Wieso? WIESO?

26.08.2012
Teilen

Es ist nicht riesig nervig, aber es wundert einen manchmal schon.

Beispiel:

Die Kundin hat das Nahrungsergänzungsmittel mit sicherem Griff selbst aus dem Gestell geholt, zur Kasse gebracht und auf die Frage: “Sie kennen Produkt und Anwendung?” hat sie geantwortet: “Ja!”

Dann, nach Abschluss und zahlen und beim einpacken fragt sie: „Das ist schon das mit Orangengeschmack und Zucker drin?“

… Nein, ist es nicht. Wieso fragen sie nicht vorher?

Und dann darf man alles wieder rückgängig machen, das neue heraussuchen und verkaufen.

...

mehr lesen? auf Pharmama.ch 

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.06.2013.

0 Wertungen (0 ø)
285 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Ausser den älteren (meist weiblichen) Beruhigungsmittelabhängigen gibt es noch den zweiten Typ Süchtigen. Dieser mehr...
Beispiel 1 erstaunt vielleicht einige hier, ist aber eigentlich ein ziemlich typischer Fall. Frau Dormadalm, ein mehr...
Wir haben in der Apotheke häufiger mit abhängigen Personen zu tun. Ich möchte hier nicht auf die Ursachen eingehen mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: