PR: Naht eine Patentklippe im Biopharmazeutika-Segment?

18.03.2015
Teilen

Ein Blick auf den globalen Pharma-Markt zeigt ein vergleichsweise schwaches Wachstum von 2011 auf 2012, was auf die großen Patentabläufe in diesem Zeitraum zurückzuführen ist. Seither steigt die Kurve wieder, nicht zuletzt getrieben vom starken Wachstum der Biopharmazeutika. 
Doch die nächste sogenannte Patentklippe naht bereits: Von ihr betroffen sind biologische Wirkstoffe wie Adalimumab, Etanercept und Infliximab, deren Patent bereits abgelaufen ist oder in den nächsten Jahren ablaufen wird. 

Biosimilars, die Nachahmermedikamente der Biopharmazeutika, werden daher zukünftig eine größere Rolle spielen. 

Lesen Sie den vollständigen Artikel „Patentklippe 2016?“, der in Pharma Relations (03/2015) erschienen ist.

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.03.2015.

0 Wertungen (0 ø)
382 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Auf Präparate mit Erstattungsbetrag entfällt im 12-Monatszeitraum von Juli 2016 bis Juni 2017 ein Marktanteil mehr...
Alzheimer ist eine schwere Erkrankung des Gehirns und mit rund 60 % aller Fälle die häufigste Form unter den mehr...
Frankfurt, 14.09.2017 Am 14. September 2017 lud QuintilesIMS, einer der weltweit führenden Anbieter von mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: