PR: Das Münchhausen-by-Proxy-Syndrom

27.02.2015
Teilen

Das Münchhausen-by-Proxy-Syndrom, auch Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom genannt, ist eine sehr seltene Krankheit. Unser Blogbeitrag betrachtet die Krankheit genauer.

Beim Münchhausen-by-Proxy-Syndrom täuscht eine zweite Person die Symptome des Patienten vor oder verursacht sie in manchen Fällen sogar.

Das Syndrom ist seit Ende der 70er Jahre bekannt. Die aufwändige Studie des Psychiatrieprofessors Martin Krupinski kam auf 190 dokumentiere Fälle in 11 Jahren in 379 untersuchten Kliniken.

Eine genaue Diagnose der Krankheit gestaltet sich meist schwierig.

Unser Blogbeitrag sagt Ihnen, worauf sie achten sollten.  

                                                           m_1422347224.jpg

Bildquelle: Bild: “Notaufnahme Kinder Kinderklinik Kinderkrankenhaus” von blu-news.org. Lizenz: CC BY 2.0

Artikel letztmalig aktualisiert am 27.02.2015.

0 Wertungen (0 ø)
646 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Die Gründe für ein Medizin Studium sind oft sehr vielfältig. Wie auch immer Sie auf den Pfad der Medizin mehr...
Vor einigen Tagen haben wir den ersten Teil über das Zervixkarzinom vorgestellt, in dem es um Ursachen, mehr...
Jeder Arzt sollte die Formen des Vorhofflimmerns kennen. Dieser Beitrag fasst die Krankheitsmechanismen und mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: