Frühzeitige Chemotherapie beim metastasierten Prostatakarzinom

23.01.2015
Teilen

Zwei Studien zeigen, dass Patienten mit hormonsensitivem, metastasiertem Prostatakarzinom von einer frühzeitigen Docetaxel-Chemotherapie profitieren können. Welche Empfehlungen ergeben sich daraus für die klinische Praxis?

Die auf dem 2014 ASCO Annual Meeting vorgestellte CHAARTED-Studie (ECOG-E3805), welche für Patienten mit hormonsensitivem, metastasiertem Prostatakarzinom und hoher Tumorlast ein hoch signifikant besseres Overall Survival sowie einen ebenfalls signifikanten Vorteil in der Zeit bis zur klinischen Progression zeigte, wenn diese zusätzlich zur Androgendeprivationstherapie (ADT) frühzeitig einer Docetaxel-Chemotherapie zugeführt werden, hat unter Urologen und Hämatoonkologen zu großem Aufsehen geführt. Hohe Tumorlast wurde dabei definiert als das Vorhandensein viszeraler Metastasen und/oder mindestens vier Knochenmetastasen, von denen eine oder mehrere außerhalb des knöchernen Beckens/Wirbelsäule liegen. Die Publikation der vollständigen Studienergebnisse steht derzeit noch aus.

m_1422005296.jpg

Abb. Quelle: Spectrum Urologie. MedMedia
 

Im Gegensatz dazu konnte die bereits 2013 publizierte, prospektiv randomisierte, europäische GETUG-AFU-15 in einem ähnlichen Setting lediglich einen Vorteil beim progressionsfreien Übeleben, jedoch nicht beim Gesamtüberleben zeigen. Allerdings lassen sich die Ergebnisse dieser beiden Studien nicht direkt miteinander vergleichen, da die Patientenkollektive Unterschiede in der Zahl der Studienteilnehmer, dem Ausgangs-PSA, der Tumorlast und dem Anteil schlecht differenzierter Karzinome aufweisen.

Insbesondere bleibt abzuwarten, ob die Kombination aus ADT und Chemotherapie auch bei Patienten mit niedriger Tumorlast zu einem verlängerten Gesamtüberleben führt, wobei die in der CHAARTED-Studie zugrunde gelegte Definition nicht unumstritten ist und einer evidentbasierten Grundlage entbehrt. Hier belibt ein längeres Follow-up abzuwarten, da das mediane Überleben in dieser Subgruppe in den Therapiearmen noch nicht erreicht wurde.

Der Arbeitskreis Onkologie (AKO) der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) und die Arbeitsgemeinschaft urologische Onkologie (AUO) der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) empfehlen basierend auf den bisherigen Ergebnissen der CHAARTED-Studie aufgrund dieses deutlichen Überlebensvorteils von 17 Monaten – gewissermaßen in Ergänzung der aktuellen S3-Leitinie – in einer gemeinsamen Stellungnahme, Patienten mit hoher Tumorlast die Chemotherapie anzubieten, wobei es sich hierbei bisher um einen Off-Label-Use handelt, so dass im konkreten Fall bei der zuständigen Krankenkasse eine Kostenübernahmeerklärung eingeholt werden sollte.

 

Literatur:

Gravis G, Fizazi K, Joly F et al. Androgen-deprivation therapy alone or with docetaxel in non-castrate metastatic prostate cancer (GETUG-AFU-15): a radomized, open label, phase 3 trial. Lancet Oncol 2013; 14:149-58. doi: 10.1016/S1470-2045(12)70560-0. Epub 2013 Jan 8

Sweeney C, Chen Y_H, Carducci MA et al. Impact on overall survival (OS) with chemohormonal therapy versus hormonal therapy for hormone-sensitive newly metastatic prostate cancer (mPrCa): An ECOG-led phase III randomized trial. J Clin Oncol 2014; 32 (suppl): abstr LBA2

 

Bildquelle (Außenseite): Khairul Nizam, flickr, CC by

Abbildung CHAARTED-Studie: Spectrum Urlogie. MedMedia

Bildquelle: Armin Kübelbeck / Wikipedia

Artikel letztmalig aktualisiert am 21.04.2015.

58 Wertungen (4.66 ø)
4416 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
„Ich hab da ein Problem.“ Dem jungen Mann (19 J.) , der vor mir in unserer andrologischen Sprechstunde sitzt, mehr...
Herr R. ist 63 Jahre alt und wird von seinem behandelnden Urologen zur Prostatastanzbiopsie ambulant zugewiesen. mehr...
Die Top-10-Anzeichen, dass das Restaurant, in dem du gerade bist, schlecht ist: Das „Schnitzel Wiener Art” mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: