PR: Endoskopie: "Ein kleiner Abschnitt der Darmwand wird komplett entfernt"

16.01.2015

Für jeden Erwachsenen steht irgendwann der Gang zur Darmkrebsvorsorge an. Während die Untersuchung dank einer Sedierung schnell vorbei ist, hat sie manchmal noch ein Nachspiel: Nämlich dann, wenn Wucherungen im Darm nicht mit dem Endoskop entfernt werden konnten und eine offene Operation notwendig wird.

Ein neues Gerät, das an der Spitze herkömmlicher Endoskope angebracht wird, kann hier Abhilfe schaffen und vielen Patienten eine Operation ersparen. Im Interview mit MEDICA.de spricht Prof. Karel Caca über die Ziele der neuen Endoskopietechnik, ihre Durchführung und ihre Erprobung.


Prof. Caca, Sie setzen das "Full-Thickness Resection Device" (FTRD) zur Entfernung von Adenomen im Darm ein. Was genau ist ein Adenom?

Prof. Karel Caca: Das sind gutartige Wucherungen, aus denen bösartige Wucherungen, also Darmkrebs, entstehen können. Bei den Adenomen findet im Unterschied zum Krebs...

Lesen Sie das Interview mit Prof. Caca auf MEDICA.de: http://www.medica.de/Endoskopie_FTRD_Interview_Karel_Caca_TdM_01_2015

Bildquelle: panthermedia.net/Eraxion

Artikel letztmalig aktualisiert am 16.01.2015.

1 Wertungen (5 ø)
837 Aufrufe
Aus: MEDICA
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Manche Lösungen sind einfach, aber nicht unbedingt offensichtlich. Die WAKE-UP-Studie, an der 70 europäische mehr...
Heutzutage diagnostizieren Ärzte in der Regel so: Sie untersuchen den Patienten und sprechen mit ihm über seine mehr...
Jedes Jahr werden weltweit über 250.000 Herzklappen implantiert. Kinder und Jugendliche müssen sich dieser mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: