Vorweihnachtsstress?

02.01.2012

Es ist die Zeit vor Weihnachten. In die Apotheke  kommt ein Mann mit einem Rezept.

Erster Schritt, schauen, ob er schon einmal hier gewesen ist und wir die Info da haben.

Im Computer finde ich nichts.

Pharmama: „Sind Sie schon einmal mit einem Rezept bei uns gewesen?“

Mann: „Ja, ich komme die ganze Zeit!“

Ich versuche auf 15 verschiedene Arten ihn im Computer zu finden … Nichts.

Pharmama: „Es tut mir leid, ich kann Sie im System nicht finden. Haben Sie noch einen anderen Namen? Oder … vielleicht war es nicht bei uns?“

Mann: „Nein. Ich war noch nicht mit einem eigenen Rezept hier. Aber mit solchen für meine Mutter. Sie können es einfach bei ihr eingeben.“

Pharmama: „Oh, entschuldigen Sie, aber das geht nicht. Das Rezept ist auf Sie ausgestellt, also muss ich es auch auf Ihren Namen eingeben. Könnten sie mir ihre Adresse geben oder haben Sie mir ihre Krankenkassenkarte?“

Mann: „So eine Sch*%&“+! Geben Sie mir das Rezept zurück, ich gehe in eine andere Apotheke!“

…Seufz. Nächster?

Regel Nummer eins im Umgang mit dem Publikum: Nicht persönlich nehmen. Das lohnt sich nicht.

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.06.2013.

0 Wertungen (0 ø)
221 Aufrufe
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Irgendwie warte ich immer noch auf den öffentlichen, europaweiten Aufschrei. Aber bis jetzt ist die Medienlandschaft mehr...
Der Patient, den ich in der Apotheke habe, bezahlt grummelnd die 150 Franken für seine Medikamente. Er muss – er mehr...
Ich bin Mitglied verschiedener Apothekergruppen auf Facebook – so erstaunt es vielleicht nicht, wenn ich als mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: