PR: Vernetzte Geräte in der Patientenversorgung

27.11.2014

Neue Technologien wie das Patientenmonitoring mit untereinander vernetzten Geräten erleichtern die Patientenversorgung immens. Das Potenzial, das sich hier verbirgt, ist noch längst nicht ausgeschöpft. Im MEDICA CONNECTED HEALTHCARE FORUM erläuterten Björn Peters, exceet Secure Solutions, und Jaap Vossen, Swisscom, den Nutzen von Machine-to-Machine (M2M) und Internet of Things (IOT)-Lösungen in der Medizin.

Zum Artikel

Bildquelle: Messe Düsseldorf

Artikel letztmalig aktualisiert am 27.11.2014.

0 Wertungen (0 ø)
341 Aufrufe
Aus: MEDICA
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Dank verschiedener Bildgebungsverfahren ist es möglich, das Innere des Körpers für Diagnostik, Forschung und mehr...
Der Verlauf einiger Krankheiten muss eng und permanent kontrolliert werden. So können zum Beispiel mehr...
Im Fokus eines jeden Krankenhauses stehen der Patient und seine schnelle Versorgung. Oft werden jedoch Prozesse mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: