Noch ein Glas Wein? Leber nicht!

20.11.2014
Teilen

Lebererkrankungen sind doch immer selbst verschuldet. Oder etwa nicht? Mit diesem Vorurteil möchte der 15. Deutsche Lebertag durch sein Motto: „Lebererkrankungen können jeden treffen“ aufräumen.

Im Zentrum des gesamten menschlichen Stoffwechsels steht die Leber. Ihre wichtigsten Aufgaben sind unter anderem der Abbau und die Ausscheidung von Stoffen, die Produktion von lebenswichtigen Eiweißstoffen und die Verwertung von Nahrungsbestandteilen. Mehr Fakten zur größten Verdauungsdrüse im menschlichen Körper zeigt das Video „Die Anatomie der Leber“.

Die Anatomie der Leber

Lebererkrankungen zeichnen sich dadurch aus, dass sie erst spät entdeckt werden, da sie in den anfänglichen Stadien oft keine Symptome aufweisen.

Zudem haben sie den Ruf, dass sie häufig selbst verursacht worden sind. Dass die Dunkelziffer von vielen Lebererkrankungen enorm hoch ist und somit ihr Vorkommen deutlich häufiger ist als vermutet, wissen die meisten Menschen nicht. Dabei liegt in Deutschland z.B. die Prävalenz von Hepatitis B und Hepatitis C etwa bei einer Million Menschen.

Ca. 20 Prozent der deutschen Bevölkerung leidet unter der sogenannten Fettleber, bei welcher es zu einer vermehrten Einlagerung von Triglyceriden in das Lebergewebe kommt.

Lebererkrankungen sind nicht zu unterschätzen und man tut gut daran, seine Leberwerte regelmäßig vom Hausarzt kontrollieren zu lassen. Erschwerende Faktoren wie übermäßiger Alkoholkonsum und starkes Übergewicht sollten vermieden werden.

Im Rahmen des 15. Deutschen Lebertages gibt es heute zahlreiche Veranstaltungen wie Arzt-Patienten-Seminare oder Experten-Vorträge.

Sie sind auch Experte und haben einen passenden Fall und das Material dazu? Dann lassen Sie Ihre Kollegen daran teilhaben und laden Sie ihn hoch auf:

Viel Spaß beim Medmachen!

Ihr DocCheck Team

Quellen:

http://flexikon.doccheck.com/de/Leber

http://flexikon.doccheck.com/de/Fettlebererkrankung

http://www.lebertag.org/index.php?id=13

 

 

 

Bildquelle: chispita_666 / flickr

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.11.2014.

2 Wertungen (5 ø)
560 Aufrufe
Medizin
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Mit Deiner und der Hilfe aller Community-Mitglieder hat das Flexikon einen echten Wachstumssprung gemacht. Inzwischen mehr...
Wer lächelt einem denn da entgegen? Alle Jahre wieder erfreuen wir uns an den zahl- und geistreichen Beiträgen der mehr...
Folge 6 des "Tatorts für Mediziner" war für uns DocChecker ein besonderes Erlebnis, denn einige Studenten aus der mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: