Multitalent

08.11.2014
Teilen

Die recht bunt angezogene Frau um die 50 kommt in einer ruhigen Minute spät-nachmittags in die Apotheke.

Ich empfange sie am Tresen.

Frau: „Ich wollte fragen – sie brauchen jemanden zum putzen?“

Pharmama: „Putzen? Sie meinen hier in der Apotheke?“

Frau: „Ja. Ich Putzfrau. Sehr gut.“

Pharmama: „Ah –  wir haben schon jemanden, der für uns putzen kommt.“

Frau: „Sie nicht brauchen noch jemand?“

Pharmama: „Nein, tut mir leid.“

Frau: „Oh – aber Danke fürs sagen – ich sehe, sie nette Frau!“

Pharmama: „Danke?“

Frau: „Soll ich ihnen Aura lesen?“

Pharmama: „Äh – was?“

Frau: „Ich ihnen mache eine Probelesung, okay? Sie nette Frau, das sehe ich! …

(sie nimmt meine Hand und dreht sie)

… Sie sehr freundliches Gemüt und feste Persönlichkeit. Ja, ich sehe sie starke Frau. Sie alles machen selber, nicht?“

Momentan schon – die andern haben Pause  :-)

Ich nicke freundlich, aber nicht überzeugt. Klassische Komplimente zum Anfang?

Frau: „Ich sehe aber, dass sie Neider haben. 2 Neider. Eine ist schon länger her und nicht so nahe, aber eine davon ganz in der Nähe. Sie wissen, wen ich meine?“

Naja – eigentlich habe ich damit schon genug gehört. Wer hat schon keine Neider – oder zumindest irgendwann im Leben gehabt, aber … ich brauche das momentan nicht. Vielleicht ist das reine Verdrängungshaltung, vielleicht will ich einfach nicht unnötig Unruhe rein bringen, aber ich vermute, das nächste was sie mir erzählen wird ist wo ich den Neider zu suchen habe … und das … will  ich einfach nicht. Wenn man so etwas erzählt bekommt, eigentlich fast egal von wem, dann fängt man automatisch an, nachzudenken auf wen das zutreffen könnte. Und: Ich bin zufrieden und ich brauche weder Neider noch Aura-leser dafür. Also … klemme ich sie ab.

Pharmama: „Das ist sehr nett von ihnen, dass sie mir das gezeigt haben….“

Frau: „Wenn ihnen das gefällt, kann ich ihnen noch mehr sagen, wir dann einfach machen Termin für grosse Aura-lesen.“

Pharmama: “Danke vielmals, aber ich glaube, das ist nichts für mich.“

Die Frau zuckt die Schultern, wir wünschen uns gegenseitig noch einen „Schönen Abend!“ und sie geht wieder.

Später fällt mir ein: das wäre vielleicht ein Ersatz für meine kaputte Glaskugel gewesen.

Hättet ihr Verwendung für eine Auralesende Putzfrau?

Artikel letztmalig aktualisiert am 08.11.2014.

5 Wertungen (3.2 ø)
1047 Aufrufe
Pharmazie
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
  Auf einem aktuelleren Rezept. Ich bin … verwirrt. Wie muss der Patient das Pantoprazol dosieren? Da steht: mehr...
„Sie können mir das schon geben, ich übernehme die Verantwortung!“ … sagt die Frau, die unbedingt ein mehr...
(von der Apothekerin) Es ist anscheinend nie Ihre Verantwortung über ihre Deckung Bescheid zu wissen. Und dann mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: