Ebola Apps: Information, Prävention und Aufklärung

04.11.2014
Teilen

Seit Anfang des Jahres verbreitet sich in einigen westafrikanischen Ländern das Ebola-Virus mit hoher Geschwindigkeit und zunehmender Intensität. Betroffen sind u.a. Guinea, Liberia, Mali, Sierra Leone, Senegal und Nigeria. Erste Ebola Fälle erreichen nun auch Europa und die USA. Die Verunsicherung ist groß. Was hilft? Was schützt? Und was ist das Ebola-Virus eigentlich?

Zur Information und Aufklärung über die Gefährlichkeit dieser Krankheit, über ihren Verlauf und über präventive Maßnahmen zum Schutz vor Infizierungen gibt es für Mobile eine große Anzahl verschiedener Apps. Die Funktionsweise und ihr Angebot ähneln einander sehr und liefern Nutzern hauptsächlich Informationen rund um das Virus. Einige machen dies jedoch besser als andere, weshalb wir Euch hier eine Auswahl der verfügbaren Apps vorstellen.

 

Die „Ebola App“ von Wavemap:

Der Startbildschirm der App wirkt eher angstschürend als informativ. Zur „Begrüßung“ gibt es die aktuelle Infiziertenzahl und die bisherigen Todesfällen weltweit. Darunter findet sich eine Weltkarte und eine detailliere Auflistung alle betroffenen Ländern inkl. der jeweiligen Zahlen. Sehr beklemmend, vor allem wenn sich die Zahl gerade aktualisiert und ansteigt – das kann man auch subtiler lösen.

Umfangreich ist der Newsfeed der App, wobei man alles gar nicht lesen kann: bis über 30 Meldungen pro Tag lassen sich abrufen. Nach dem Klick auf die Meldung erscheint ein Snippet, dass mit dem Button „Full Article“ zur Originalquelle verweist. Eine sehr gute Integration, durch die die App quasi wie ein aktueller RSS-Feed arbeitet.

Die direkte Aufklärung findet in der App nur unzureichend statt. Die FAQs und die allgemeinen Infos zu Ebola sind zwar in Kategorien gegliedert, als reiner Fließtext sind sie aber unübersichtlich und schlecht strukturiert. Keine Bindestriche, keine Listen. Das ist sehr mühsam und auch die Kategorien helfen durch ihre Vorauswahl nur bedingt.

Pro: umfangreicher News-Feed mit Verlinkung zu originalen Quellen
Contra: schlechte FAQ-Section, unnötige Dramatisierung des Themas
Für: iOS 7.1, Sprache: Englisch
Gratis

m_1415109463.jpg   m_1415109712.jpg   m_1415109463.jpg  

 

Die „Ebola News“ App von AME:

Die App lässt leider nur ein Urteil zu: Durchgefallen! Die App ist dermaßen schlecht konzipiert, dass sie selbst als Gratisangebot nichts nützt. Wahllos zusammengewürfelte News-Beiträge, eine Weltkarte ohne Infos außer den Ortsnamen registrierter Fälle - das wars. Also, Finger weg und lieber andere Apps aufsuchen.

Pro: -
Contra: schlecht konzipiert, kaum Infos, katastrophales Design
Für: iOS 6.1, Sprache: Englisch
Gratis

m_1415109951.jpg   m_1415109951.jpg   m_1415109950.jpg

"Ebola 101" von LionKing Media:

Testsieger in unserem App-Test ist „Ebola 101“.  Neun Menüpunkte lassen sich auswählen, die von allgemeinen Informationen über Aufklärung zu Anzeichen und Symptomen, Ansteckungswegen bis zur Prävention und auch Behandlungstips gehen. Was leider fehlt ist eine funktionierende News-Seite, die zumindest auf unserer Version nichts als einen halben Post anzeigte.

Die Texte innerhalb der Menüs sind kurz und prägnant gehalten, arbeiten zum Teil mit Listen oder Spiegelstrichen und sind daher gut lesbar. Die Informationssuche fällt hier leichter als in den oben genannten Angeboten. Und auch zur allgemeinen Geschichte und Entwicklung des Virus findet man aufschlussreiche Infos.

Was manchem eventuell fehlt ist die in den anderen Apps integrierte Landkarte mit der Verteilung der registrierten Ebolafälle.

Pro: schickes Design, gute Strukturierung, sehr informativ
Contra: keine Map
Für: iOS 7.0, Sprache: Englisch
Gratis

m_1415111270.jpg   m_1415111270.jpg   m_1415111270.jpg

 

"About Ebola" von Code LLC:

Auch für Android gibt es einige Apps, jedoch längst nicht so viele wie für iOS. Die bislang erfolgreichste App für Android nennt sich „About Ebola“ von Code LLC. Insgesamt sind der Inhalt und die Gestaltung der App eher funktionell. D.h. dass die App in nüchternem Design daher kommt und die Inhalte ohne große Aufmachung rüberbringt. Dabei geht’s in der App vor allem um  Information  und Prävention unter den eindeutigen Menüpunkten „DO THIS!“ und „DON’T DO THIS!“.  Dazu gibt es Menü-Buttons zu den Fragen was das Ebola-Virus eigentlich ist, welche Symptome auftreten und wel che Mittel zur Prävention empfohlen werden.

Alles in allem eher ein kleiner Info-Exkurs inklusive Handlungsempfehlungen, jedoch ohne News oder Kartierungen.

Pro: kompakte Infos zum Ebola-Virus, ohne reißerische Aufmachung
Contra: keine News, keine Map
Für: Android 2.1, Sprache: Englisch
Gratis

m_1415111885.jpg   m_1415111886.jpg   m_1415111885.jpg

Artikel letztmalig aktualisiert am 05.11.2014.

0 Wertungen (0 ø)
576 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Es ist wieder so weit. Leider. Denn zum Jahreswechsel nerven uns die Medienmacher wieder mit einem ganz bestimmten mehr...
Anästhesisten und Studenten bietet die App SmartPilot Xplore von Dräger eine gute Möglichkeit, ihr Wissen auch mehr...
Wem Lernen mit dem Lehrbuch keinen Spaß macht, dem können Apps das ganze erträglicher machen. Die tollsten Apps mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: