Uroskopie

15.10.2014
Teilen

Die Frau beklagt sich, dass das Metronidazol, ein Medikament, das sie nehmen muss, ihren Urin rot färbt.

Ich beruhige sie: das ist total normal. Es ist klar, dass sie sich sorgt: das sieht Teils aus, als hätte man Blut im Urin.

Frau: „Aber … ich mache mir Gedanken, was, wenn jemand das sieht, nachdem ich die Toilette benutzt habe?“

Pharmama: „Nun, da wüsste ich etwas dagegen: Spülen.“

 

Urin ist im Normalfall blassgelb. Welche Medikamente und Nahrungsmittel einen Einfluss auf die Farbe haben können, findet sich hier: http://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Urinfarbe

Artikel letztmalig aktualisiert am 15.10.2014.

4 Wertungen (4 ø)
833 Aufrufe
Pharmazie
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Rezept von einem Arzt in der Schweiz – handgeschrieben, einigermassen leserlich. Aber … was steht denn mehr...
Ein Stammkunde (ein junger Mann, ein lieber, wenn auch eher einfach gestrickter Stammkunde) kommt fragen, ob er mehr...
Dass jemand Probleme mit der eigenen Medikation hat und nicht genau weiss, was er/sie nimmt, kommt vor – auch wenn mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: