Wie einst im Paradies: Gedanken zu einer Fersehshow

05.09.2014
Teilen

oder: Entwicklung eines Konzepts

Redaktionssitzung bei einem Privatsender.

"Ich hab' da eine Idee für eine neue Doku-Soap.

Also, das geht so: Zwei Menschen, ein Mann und eine Frau, begegnen sich das erste mal in ihrem Leben auf einer einsamen Insel, irgendwo in den Tropen. Sonne, weißer Strand, Meer. Lernen sich sozusagen kennen. Beide sind total nackt. (Natürlich dürfen wir nur soviel zeigen, dass die Sendung jugendfrei bleibt, aber was für ein Kracher! Nackt!)

Und sie sind allein allein, quasi wie die ersten Menschen. Auf sich allein gestellt. (Sie haben natürlich genug zu Essen und zu Trinken.) Auf einer paradiesischen Insel. Adam und Eva. (Allein, abgesehen von unseren Fernsehteams, die sie natürlich die ganze Zeit beobachten. Aber das kennt man ja inzwischen. Das ist ja völlig normal.)

Alles ganz spontan. (Ich meine, die Kandidaten haben sich natürlich für die Show beworben und wurden gecastet. Schließlich soll ja die Optik auch stimmen. Wer will schon hässliche, fette Menschen nackt in der Glotze sehen, oder?)

Sie lernen sich kennen. Ohne Äußerlichkeiten wie Markenklamotten und so. Eben nackt. Adam und Eva halt. Eine echte Grenzerfahrung. Einmalig. Unterhalten sich, werden von uns zur Situation interviewt, und vielleicht entsteht daraus die große Liebe. (Zumindest kann der Zuschauer das glauben.)

Cool, oder?"

Allgemeiner Beifall.

 

Bildquelle: (Innenseite) Michelangelo: Sündenfall und Vertreibung aus dem Paradies (Sixtinische Kapelle, 1508–1512)

Artikel letztmalig aktualisiert am 31.03.2015.

75 Wertungen (3.96 ø)
3864 Aufrufe
Politik Wirtschaft
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Gast
Jep, Herr Dr. Hala, da haben Sie recht! Aber der Text ist niedlich.
#3 am 05.09.2014 von Gast
  0
Als Mann meine ich: es macht viel mehr Spaß, sich um eine Frau zu bemühen, sich ihr langsam zu nähern, und sie mit viel Einfühlungsvermögen und auch mit Genuss kennen zu lernen. Es ist ein spannender Moment für beide, wenn sie bereit ist, sich langsam ausziehen zu lassen. Ich bin überzeugt, dass Frauen diese Vorgangsweise auch besser gefällt.
#2 am 05.09.2014 von Dr. Herbert Hala (Apotheker)
  0
Gast
Naja, wie die Eva aus der Rippe geschnitzt wird möchte ich am Anfang schon mitbekommen.
#1 am 05.09.2014 von Gast
  0
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Immer häufiger sieht man überall Menschen, die mithilfe von E-Zigaretten teils gewaltige und mitunter mehr...
„Das Leben ist das, was passiert, während du dabei bist, andere Pläne zu machen.“ Und dazu gehört leider auch mehr...
Penisringe gibt es aus Leder, Latex, Gummi, Silikon, weichem Kunststoff, aber auch aus Metal und können je nachdem mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: