PR: Medikamentöse Therapie von Kopfschmerz - bei 60 % lautet die Diagnose Migräne

03.09.2014
Teilen

Kopfschmerzen werden nach der Art und Häufigkeit der Symptome unterschieden. Die Behandlung erfolgt überwiegend per Selbstmedikation mit allgemeinen Schmerzmitteln oder spezifischen Migränemitteln. Nach Angaben der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft e.V. ist der Spannungskopfschmerz am häufigsten.

Hinsichtlich ärztlich veranlasster Verordnungen dominiert nach Marktzahlen von IMS HEALTH für das Jahr 2013 unter den Diagnosen die Migräne mit knapp 60 % bzw. 3,2 Mio. Verordnungen, gefolgt von der Sammelkategorie „Sonstige Kopfschmerzsyndrome“ mit 1,7 Mio. Verordnungen. Bei Spannungskopfschmerz wurden 313.900 Verordnungen getätigt.

Über 80 % der verordneten Migräne-Arzneimittel waren in 2013 für weibliche Patienten bestimmt, die auch bei den meisten anderen Kopfschmerzarten die Haupt-klientel stellen. Eine Ausnahme bildet der seltenere Cluster-Kopfschmerz (rund 2% der Verordnungen), hierbei entfiel knapp drei Viertel der Verordnungen auf männliche Patienten.

Lesen Sie weiter und nutzen Sie unsere Grafiken: http://bit.ly/IMSInfografik

Artikel letztmalig aktualisiert am 03.09.2014.

0 Wertungen (0 ø)
474 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Was ist die MSL (Medical Science Liaison)-Funktion und welche wichtige Rolle spielen MSLM (Medical Science Liaison mehr...
Leichte kognitive Beeinträchtigung (LKB) ist eine häufige psychische Erkrankung, die bei etwa 16 % der älteren mehr...
Grippeimpfungen werden alljährlich besonders medizinischem Personal sowie chronisch Kranken und Personen über 60 mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: