Sound alike und Verwechslungsgefahr

09.07.2014
Teilen

Jüngere Frau in der Apotheke: „Haben Sie mir Elloane? … ich bin nicht ganz sicher, ob ich das richtig ausspreche.“

Ich: „Ella One?“ (ich sprech das englisch aus)

Die Ella One ist die hier neu zugelassene Pille danach– die dürfen wir aber nur auf Rezept abgeben. Die Pille danach Norlevo nach einer Beratung mit Patientin und Apothekerin auch ohne. Aber … von vorne:

Pharmama: „Haben Sie ein Rezept, oder sind sie Ärztin?“ frage ich sie.

„Ich bin Ärztin.“ Sie zeigt mir ihren Arztausweis.

Pharmama: „Die Ella One habe ich noch nicht hier, aber die Norlevo. Anderer Wirkstoff, gleiche Wirkung.“

Ärztin: „Norlevo? Meine Frauenärztin hat mir einen anderen Namen gesagt als Generikum. Haben sie das Yaz hier?“

Jetzt bin ich etwas verwirrt. Yaz ist eine der normalen Verhütungspillen.

„Ja, die habe ich hier …“

Aber zuerst gehe ich mal an den Computer.

Ich schaue die Generika von Yaz nach. Eines davon nennt sich Eloine. Aha!

Pharmama: „Oh, meinten Sie Eloine?“

Sie hat das französisch ausgesprochen, also mache ich das auch.

Ärztin: „Ich bin nicht sicher. Das ist ein Generikum vom Yaz.“

Pharmama: „Ja, das ist so. Ich dachte, sie fragten nach der Ella One – der Pille danach.“

Ärztin: „Nein, die Eloine. Aber wenn Sie mir eine Yaz haben, ist das auch gut.“

Hoppla! Die hören sich viel zu ähnlich an für meinen Geschmack. Da sind wir knapp um eine Verwechslung herumgekommen. Gut – sie hätte das spätestens gemerkt, wenn da nur 1 Pille in der Packung ist …

Artikel letztmalig aktualisiert am 26.07.2014.

29 Wertungen (3.76 ø)
3256 Aufrufe
Pharmazie
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
@ Alex Ried: ich bin Schweizer Apothekerin. Nicht deutsche.
#3 am 26.07.2014 von Apothekerin Pharmama (Apothekerin)
  0
In der Lauer-Taxe ist Norlevo nicht aufgeführt. Die PiDaNa - mit gleichem Wirkstoff - ist rezeptpflichtig. Norlevo ist in der Schweiz und anderen Ländern nach einem Beratungsgespräch in der Apotheke ohne Rezept erhältlich. Meine Frage: Wie geben Sie Norlevo in Deutschland ohne Rezept ab?
#2 am 17.07.2014 von Alex Ried (Pharmazeutisch-technischer Assistent (PTA))
  0
Ist leider typisch für unsere Zeit Die Arzneimittel SICHERHEIT ist halt überall auf dem Rückzug ! Ständig Namensähnlichkeiten, neue Hersteller , neue Verpackungen , auch für uns Apotheker kaum zu unterscheidende verschiedene Stärken -nasenspray Al- Es zählt nur noch der PREIS und nicht mehr der PATIENT ! Menschenverachtend. Armes Deutschland
#1 am 16.07.2014 von Michael Bungart (Apotheker)
  0
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Die Rezeptkopie haben wir gefaxt bekommen im Rahmen einer Rundwarnung, dass es (und ähnliche) gefälscht sind. Das mehr...
Ich hatte einen Physiklehrer, der häufiger mit den Leuten spielte, indem er ihre Fragen wörtlich nahm. Mit der Zeit mehr...
In einer belebten Apotheke (nicht unserer):
 Apothekerin: „Kann ich Ihnen helfen?“
 Ältere Frau (in mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: