Irgendetwas mit T…?

24.05.2014
Teilen

Ein Typ kommt in die Apotheke (man bemerke: diesmal ‘Typ’ ohne Anführungszeichen), jung, lässig angezogen – und er hängt am Natel.

Er stoppt seine Konversation lange genug um mir zu erklären, dass er für das Kind seiner Freundin Medikamente abholen soll, die bereitliegen.

Typ: „Der Nachnahme fängt mit T an — und dann irgendetwas spanisches.“

Er war sehr enttäuscht und irgendwie ärgerlich, dass das nicht reichte und ich ihm erkläre, dass er die Freundin anrufen soll, um genauere Informationen zu bekommen.

Er tat das dann gezwungenermassen und bekam mit der richtigen Info so die Medikamente vom Rezept.

Es stellte sich aber heraus … der Nachname fing gar nicht mit einem T an. Was zu … ziemlich heftigen Diskussionen führte schon am Telefon. Was man – da die Diskussion in der Apotheke stattfand- ziemlich gut mitbekam.

Ich weiss nicht, wie lange er danach noch ihr Freund gewesen ist.

Artikel letztmalig aktualisiert am 05.06.2014.

15 Wertungen (3.87 ø)
804 Aufrufe
Pharmazie
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Gast
Auch als Nichtapotheker lese ich gerne den Blog. Einfach weil es so schön menschelt.
#7 am 05.06.2014 von Gast
  0
Danke Leute für Eure netten Kommentare. Das versüsst auch mir den Tag :-)
#6 am 30.05.2014 von Apothekerin Pharmama (Apothekerin)
  0
Gast
@4 sehe ich genauso! Ich bin Apothekerin und Pharmamas Geschichten versüßen mir meinen Alltag
#5 am 28.05.2014 von Gast (Arzt)
  0
Gast
Ich finde diesen Blog sehr unterhaltsam und es freut mich zu sehen, dass nicht nur bei uns manche Kunden nervend oder einfach nur blöd sind. An alle Vorredner: Wenn ihr diesen Blog so blöd findet, dann lest ihn halt nicht. Dies ist doch kein Wissenschaftsblog. Es geht hier nur um lustiges aus dem Apothekenalltag.
#4 am 28.05.2014 von Gast
  0
Sowas, Ihr Beitrag ist weder interessant noch unterhaltsam. Vielleicht sollten Sie die Branche wechseln, wenn für Sie Kundenkontakt zu nervenaufreibend ist.
#3 am 28.05.2014 von Christine Strohm (Pharmazeutisch-technische Assistentin (PTA))
  0
Gast
Ja sowas kommt mal vor. Ist aber nicht Apo-spezifisch und somit "obsolet", wie -für meine Begriffe- die allermeisten Kommentare von Pharmamama.
#2 am 27.05.2014 von Gast
  0
Manchmal muss man sich nicht an den Namen erinnern können...
#1 am 27.05.2014 von Richard Meier (Apotheker)
  0
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Bild: So sind (Spezial-)Pflaster normalerweise auf Rezept verschrieben. Für die nächste Begegnung – die mir mehr...
Es kommt eine Kundin in die Drogerie, die nach einem Produkt fragt, von dem ich noch nie gehört habe. Nachdem ich im mehr...
Die Rezeptkopie haben wir gefaxt bekommen im Rahmen einer Rundwarnung, dass es (und ähnliche) gefälscht sind. Das mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: