Studien zu Fleischkonsum und Vegetarismus

26.02.2014
Teilen

Mitte August 2010 erschien das letzte Werk des amerikanischen Autors Jonathan Safran Foer auf Deutsch. Doch dieses Mal handelte es sich nicht um einen Roman, sondern um ein heiß diskutiertes Sachbuch namens „Tiere essen“: Als Jonathan Safran Foer Vater wurde, hatte er angefangen zu recherchieren, woher das Fleisch stammt, das auf seinem Teller landet. Herausgekommen ist so viel Negatives, dass Foer heute Vegetarier ist und die Menschheit über Massentierhaltung informieren wollte.

Safran Foer will seine Leser nicht zu militanten Vegetariern machen. Sein Vorschlag: Weniger Fleisch essen – und wenn, dann von „glücklichen“ Kühen und Schweinen. Doch ist Fleischkonsum tatsächlich ungesund? Haben Vegetarier keine Mangel-erscheinungen? Auf Pharmawelt präsentiere ich euch aktuelle Studien zu diesem Thema. Hier geht's zum Beitrag.

Artikel letztmalig aktualisiert am 31.03.2014.

3 Wertungen (3.33 ø)
376 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Heute berichte ich weiter über meine Kalifornien Rundreise im letzten Weihnachtsurlaub. Letzte Woche habe ich in mehr...
Diese Woche habe ich eine interessante Meldung von der Deutsche Krebshilfe gelesen und ich wollte sie mit euch teilen, mehr...
Heute 14. November 2013 ist Weltdiabetestag. Heute finden traditionell weltweit Informationsveranstaltungen rund mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: