Der Tag fängt schon gut an

25.02.2014
Teilen

Der Tag fängt doch schon gut an, wenn um viertel vor 8 Uhr (wenn wir öffnen), direkt hinter der Pharmaassistentin, die die Türe vorne aufschliesst und wieder hinter sich zuzieht (aber nicht abschliesst für die demnächst eintreffenden Lehrlinge) … ein Kunde herein kommt.

Die Pharmaassistentin hat das gar nicht mitbekommen, ich schon – also rufe ich erst mal zu dem etwas irritiert mitten im halbdunklen Laden stehenden Mann: „Wir öffnen in einer Viertelstunde, bitte warten Sie draussen bis dann!“

Und dann ging er wieder …

Sowas.

Artikel letztmalig aktualisiert am 03.03.2014.

14 Wertungen (1.86 ø)
233 Aufrufe
Pharmazie
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Wenn ich als Kunde vor der Öffnungszeit ein Geschäft betrete, kann ich nunmal nicht erwarten, gleich bedient zu werden. Das bereits anwesende Personal hat damit zu tun, den Laden zum Laufen zu bringen und kann sich erst danach um mich kümmern. Zumal in einer Apotheke, wo heute sowieso nix geht, solange der Rechner noch nicht hochgefahren ist. Wenn ich dann freundlich gebeten werde, noch zu warten, ist das völlig in Ordnung. Ja, es gibt Leute, die das anders sehen. Aber die hindert ja dann auch keiner daran, zu gehen. Muß man sich darüber groß aufregen? Blöd wärs nur, wenn sie herumstänkern und einen an der Arbeit hindern (also letztlich auch daran, sie bald zu bedienen...)
#5 am 27.02.2014 von Gast (Gast)
  0
Kristin Basler
Immer wieder dieses Kunden-Bashing!
#4 am 26.02.2014 von Kristin Basler (Naturwissenschaftlerin)
  0
Gast
Mir ist ähnliches vor Jahren passiert, als ich Tauwasser ableitete und Schnee zusammenschub vor der Apotheke, die ich wegen der kurzen Unterbrechung nicht hinter mir abgeschlossen hatte. Nach Beendigung der Arbeit fragte ich die in die dunkle Apotheke Eingedrungenen, was sie dazu berechtige. Aufbrausen und Beschwerdebrief an die Apothekerkammer, dass ich nicht genügend auf die BTM aufpasse war die Folge mit der Bemerkung, man betrete diese Apotheke nie mehr. Kunden sind eben vermeintliche Könige.
#3 am 26.02.2014 von Gast (Apotheker)
  0
Das passiert....aber ich kann mich meinem Vorkommentator nur anschließen: Ich würde den Kunden auch nicht wegschicken.
#2 am 26.02.2014 von Ruth Lubitz-Dalig (Apothekerin)
  0
Gast
Das kenne ich nur zu gut. Allerdings schicken wir niemanden wieder vor die Tür....
#1 am 25.02.2014 von Gast
  0
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Nachdem das ein paar Diskussionen losgetreten hat mit dem Placebo – dachte ich, ich könnte eine Zusammenstellung mehr...
Morgens bin ich häufig noch nicht so … fit. Das nur vorausschickend. Ich schaue, dass Junior aufsteht und sich mehr...
Jedes Jahr wieder. Pharmama: „Die Abfrage der Versicherung funktioniert leider nicht. Haben Sie die Krankenkasse mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: