Ist Fieber gefährlich?

05.01.2014
Teilen

"Ist Fieber gefährlich?" fragt letztens der Kinderarzt (KA) in der Weiterbildung für Apotheker.

Allgemeine Unsicherheit.

KA: "Okay. Fragen wir mal anders. Ist eine Körpertemperatur von 38 Grad gefährlich? Hände hoch, wer das glaubt."

(Keine Hände oben)

"39 Grad?"

Immer noch keine.

"40 Grad??"

Ein paar zögerliche

"41 Grad???"

Ein paar mehr.

KA: "Okay. Also - Was passiert denn bei hohem Fieber?"

Eine unsichere Stimme antwortet: "Da denaturieren Proteine im Gehirn."

KA: "Ah ja. Die Standardantwort aus dem Textbuch.

Hat denn irgendjemand hier schon einmal jemanden mit so denaturierten Proteinen gesehen?"

Alle schauen sich an. Nö. Kopfschütteln.

KA: "Ich auch nicht – in meinen über 20 Jahren bisher. Einzige Ausnahme war das Baby, das mehrere Stunden im geschlossenen Auto in der Sonne stand. Das war bei über 60 Grad faktisch gekocht worden. Aber von Fieber? Nein."

Der Körper setzt dem Fieber auch eine Grenze nach oben. Über 41 Grad geht es eigentlich nicht.

Also man muss Fieber nicht grundsätzlich senken. Es ist auch an sich nichts schlechtes – es hilft dem Körper bei der Infektabwehr.

Fieber senken kann man, wenn das einen sehr erschöpft.

Zum Arzt sollte man, wenn Begleiterscheinungen wie Schmerzen, Hautausschlag oder neurologische Beschwerden dazu kommen. Unbedingt sollte man bei kleinen Kindern abklären, woher es kommt – also unter 6 Monaten immer zum Arzt.

Kinder, die zu Fieberkrämpfen neigen, gibt man fiebersenkende Mittel – wobei hier nicht das Fieber selber die Krämpfe auslöst, sondern der (schnelle) Anstieg oder Abfall desselben.

Artikel letztmalig aktualisiert am 16.01.2014.

17 Wertungen (2.71 ø)
511 Aufrufe
Pharmazie
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Vielleicht sollten wir Apotheker mal die Kinderärzte dafür schulen.Die wissen das naemlich nicht.
#3 am 16.01.2014 von Dr. Rita Mende (Angestellte Apotheker)
  0
Gast
aha......wichtige Info. Andere Frage. Gibt's es eigentlich Weiterbildungen durch Apotheker an selbstdispensierende Aerzte....?
#2 am 11.01.2014 von Gast
  0
Gast
Das Leben an sich ist lebensgefährlich !
#1 am 11.01.2014 von Gast (Apotheker)
  1
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Pille danach Gespräch am Samstag nachmittag. Ein Pärchen Mitte 20, die Frau war erst etwas unwillig: weshalb sie mehr...
„Die Kinderkekse hatten ein Haar drin! Das ist nicht akzeptabel!“ mit der Ankündigung kommt der wirklich mehr...
Oh, eine wirklich ehrliche Arztpraxis. Sie haben extra angerufen, um sich dafür zu entschuldigen, dass sie ein mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: