Die neue Volkskrankheit: Smartphone-Nacken

03.12.2013
Teilen

Die typische, nach vorne über das Smartphone gebeugte Haltung sieht man immer und überall. Wir alle haben uns an die ungesunde Haltung des Nackens beim Schreiben von SMS, What Apps und Emails gewöhnt. Dumm nur, dass diese Haltung ist auf Dauer schwer für den Körper zu verkraften ist.

Die neue Volkskrankheit: Smartphone-Nacken

RTL hat eine Reportage über den Smartphone-Nacken gesendet, hier der Link:

http://rtlnord.de/nachrichten/Netzdoktor.html

 

Artikel letztmalig aktualisiert am 26.06.2014.

35 Wertungen (4.23 ø)
1792 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Super gemacht, toll erklärt und keine Operation empfohlen - Hut ab!
#10 am 10.12.2013 von Angelika Engelhard (Heilpraktikerin)
  0
Ich freue mich sehr über die Kommentare. Leider haben früher sicherlich nicht so viele Menschen für so viele Stunden am Tag ein Buch gelesen, wie sie heute über den diversen Displays verbringen. Und Menschen, die es damals doch taten, hatten auch Nackenprobleme - Ärzte blieben aber sicherlich beim klassischen Ausdruck Nackenschmerzen. Heute fließt eben der Name der Ursache mit ein in an das Krankheitsbild. "Simple Wahrheit" kann ich nur unterschreiben, Medizin ist eben vor allem auch Hausverstand, den Rest des Kommentars finde ich wertend und enthalte mich einer Erwiderung ;)
#9 am 09.12.2013 von Dr. med. Johannes Wimmer (Arzt)
  0
Gast
Simple Wahrheit gemischt mit kenntnisarmen Spekulationen.
#8 am 09.12.2013 von Gast (Arzt)
  0
@ Klaus Dietrich: schon klar. aber die Dauer hat sich geändert. Buch lesen etc. ok - aber heute häufig zu sehen, dass permanent "Smartphone-Haltung" eingenommen wird. Mann/Frau wird nervös wenn nicht permanent Up-to-Date. Denke ist Frage der Wiederholungen/Häufigkeit.
#7 am 09.12.2013 von Gast (Gast)
  0
Gast
Ich sehe das genauso wie Klaus Dietrich.
#6 am 09.12.2013 von Gast (Heilpraktikerin)
  0
Korrektur des Satz anfangs: Früher las ich viele Bücher heute schaue ich auf mein Tablet...
#5 am 09.12.2013 von Klaus Dietrich (Rettungssanitäter)
  0
Also, das verstehe ich nicht. her hautte schaue ich auf mein Tablet, die Kopfhaltung ist die selbe. Früher schrieb ich in Hefte und schrieb viel auf Papier - auch da war die Kopfhaltung die selbe wie wenn ich heute in mein Tablet schreibe. Wieso schrieb früher nie jemand vom Buchnacken und von der ungesunden Kopfhaltung beim Briefe schreiben?
#4 am 09.12.2013 von Klaus Dietrich (Rettungssanitäter)
  0
Medizin anschaulich vermittelt. Find ich gut !
#3 am 09.12.2013 von Christoph Lorenz (Nichtmedizinische Berufe)
  0
Nicht zu vergessen der Myopie-Zwang. Die Lesedistanz stellt eine Höchstleistung für das Auge dar. Man möge sich nicht wundern, dass die Anzahl der Brillenträger demnächst epidemisch in die Höhe schnellt, dank Älpler, Samsung und wie die alle heißen.
#2 am 09.12.2013 von Dr. Teunis Bos (Arzt)
  0
Die smartphone-Generation hat nicht nur Nackenschmerzen, sondern auch Entscheidungspropleme. Kann man ja alles appen, googlen oder chatten. Haupsache die anderen machen was! Irgenwer wird schon anfangen. Wenn denn die Basisversorgung des hotels MAMA nicht mehr funktioniert, hört das Chillen auf!
#1 am 09.12.2013 von Dr. Rainard Scheele (Zahnarzt)
  0
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
[dc_embed_media]http://tv.doccheck.com/de/movie/74241/sterblichkeit-wuerde-wem-wuerde-gebuehrt[/dc_embed_media] mehr...
[dc_embed_media]http://tv.doccheck.com/de/movie/74240/aerztliches-burnout-bei-wem-brennts[/dc_embed_media] mehr...
[dc_embed_media]http://tv.doccheck.com/de/movie/74239/arztbewertungsportale-laster-oder-chance[/dc_embed_media] mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: