PR: Zweitmeinung vor Operationen

07.01.2019

Was ist eine zweite Meinung? Bei bestimmten, nicht eiligen Operationen startet 2019 ein gesetzlich festgelegtes, so genanntes Zweitmeinungsverfahren. Das bedeutet: Eine Ärztin oder ein Arzt, die/der eine dieser Operationen empfiehlt, muss auf das Recht hinweisen, die Entscheidung für oder gegen den Eingriff noch einmal kostenlos mit einem anderen Spezialisten besprechen zu können.

Dieses Verfahren gilt für folgende Operationen:

Einige Krankenkassen bieten ihren Mitgliedern darüber hinaus auch für andere Operationen eine Beratung durch einen zweiten, spezialisierten Arzt an, etwa für Operationen an der Wirbelsäule, an Knie und Hüfte.

Wann eine zweite Meinung sinnvoll ist und wie man sie erhalten kann, können Ihre Patientinnen und Patienten ab sofort auf gesundheitsinformation.de nachlesen. Leiten Sie unsere Links einfach weiter oder geben Sie die ausgedruckten Informationen mit nach Hause.

Mehr zum Thema gibt es hier:

Mehr Wissen: Sich informieren und entscheiden
Mehr Wissen: Wann kommt eine Gebärmutterentfernung infrage?
Mehr Wissen: Wann kommt eine Mandeloperation infrage?

Artikel letztmalig aktualisiert am 07.01.2019.

0 Wertungen (0 ø)
133 Aufrufe
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Alle Infos zum Thema Nackenschmerzen finden Sie hier: Mehr Wissen: Was tun bei unspezifischen Nackenschmerzen? Was mehr...
Alle Infos zum Thema Rücken- und Kreuzschmerzen finden Sie hier: Mehr Wissen: Anzeichen für ernsthafte Ursachen mehr...
Alle Infos zum Thema finden Sie hier:Überblick: HerzklappenerkrankungenMehr Wissen: Wie können mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2019 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: