Darmerkranungen - Linderung auf natürlichem Wege

28.11.2018

Müssen Darmerkrankungen stets mit chemischen Mitteln behandelt werden? Soblad ein Mensch an Obstipation, Diarrhoe, Flatulenzen, Krämpfen...

Müssen Darmerkrankungen stets mit "chemischen Mitteln" behandelt werden?

Sobald ein Mensch an Obstipation, Diarrhoe, Flatulenzen oder Krämpfen leidet, geht er zum Arzt. Häufig erfolgt dann das Verschreiben diverser Tabletten oder Pulver gegen die bestehenden Symptome, anteller einer ausgewogenen Ursachen-/Ernährungsforschung.

Inzwischen ist es nicht nur bei diversen Fachgesellschaften, sondern auch in Funk und Medien angekommen, dass es bei den oben genannten Symptomen nicht sofort der Gang zum Arzt sein muss (außer derjenige arbeitet im Berich Medizin & Gesundheit oder in der Gemeinschaftsverpflegung, wo eine Ansteckung enorm ist).

Es gibt so viele pflanzliche Mittel, die perfekt den Körper bei der Regeneration und Bekämpfung der Symptome unterstützen, unabhängig von dem "überaktiven" Faktoren unserer Gesellschaft, die inzwischen ebenfalls ungünstig den Körper beeinflussen.

Negativ sind:

Hektik, Termindruck, Angst (Zukunft, Beruf, ...), unfähige Vorgestzte, Respekt- und Akzeptanzprobleme, familiäre Belastung (Kinder, Erkrankunng/Tod eines Angehörigens), uvm.

Ist es in der heutigen, kranken Gesellschaft ein Wunder, dass es imme mehr Dramprobleme gibt??? Das die Erkrankungen steigen in Form von Reizdarm-Syndrom, gekoppelt mit Depression bis hin zu chronischen Erkrankunbgen und erhöhter Mangelernährung???

NEIN, die Ellenbogengesellschaft mit dem argwöhnischem ICH-Denken fördern das menschliche Unheil! Deshalb ist es wichtig den Körper zu entlasten, mit pflanzlichen Präperaten (z.B. mit Baldrian / Rosmarin / Johanniskraut / Lavendel / Magnesium / Vit-B12,6 / Calcium / Brennessel / diverse Hefepilze / Präbiotika / Spitzwegerich / etc.) und Entspannungstechniken, die auch von den Krankenkassen bezahlt werden müssten!!!

In diesem Sinne - denken Sie anb Ihre Gesundheit!

"Ein kritischer Gedankenschub einer besorgten Diätassistentin"

Artikel letztmalig aktualisiert am 28.11.2018.

4 Wertungen (1 ø)
246 Aufrufe
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2019 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: