Evidenzbasierter Absturz

13.11.2013
Teilen

Lässt sich alles statistisch signifikant belegen?

Evidenzbasierte Medizin (EbM) ist en vogue: Nicht zuletzt durch die in allen Bereichen oft mühsam erarbeiteten Leitlinien der Fachgesellschaften sollen individuelle Behandlungsentscheidungen nach Möglichkeit auf dem durch wissenschaftliche Studien empirisch belegten Nachweis der Wirksamkeit einer  Behandlungsmethode beruhen. Den höchsten Evidenzgrad liefern dabei kontrollierte randomisierte Studien, während auf Konsens beruhende, reine Expertenmeinungen den niedrigsten Level darstellen.

Umso erschreckender ist es, dass auch im alltäglichen Leben der Evidenzgrad für unsern Handeln gering ist. So ist es wissenschaftlich vollkommen unerwiesen, dass es sicherer ist, mit einem Fallschirm aus einem Flugzeug zu springen als ohne. Obwohl eine diesbezügliche Empfehlung weit verbreitet akzeptiert wird, stellt sie allenfalls eine nicht bewiesene Expertenmeinung dar. Ich fordere daher dazu auf, endlich eine entsprechende doppelblinde, radomisierte Studie mit ausreichender statistischer Power aufzulegen.

Übrigens werden in der Kontrollgruppe noch Probanden gesucht!

 

Titelbild: Microsoft ClipArt

Artikel letztmalig aktualisiert am 28.12.2013.

24 Wertungen (4.92 ø)
222 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Gast
LOL. Lustig, aber wahr.
#1 am 05.12.2013 von Gast
  0
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Poolbeteiligung ist die in Deutschland gängige Bezeichnung für die Beteiligung der nachgeordneten ärztlichen mehr...
Immer häufiger sieht man überall Menschen, die mithilfe von E-Zigaretten teils gewaltige und mitunter mehr...
„Das Leben ist das, was passiert, während du dabei bist, andere Pläne zu machen.“ Und dazu gehört leider auch mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: