Internationaler Appell STOPP von 5G auf der Erde und im Weltraum

04.11.2018

In diesen Tagen wird der internationale Appell "STOP 5G auf der Erde und im Weltraum" von Wissenschaftlern, Ärzten und Umweltschutzorganisationen an die UNO, die WHO, die Europäische Union, den Europarat und die Regierungen aller Nationen übergeben. Unter dem Link www.5gspaceappeal.org kann der Appell in englischer Sprache eingesehen und auch ...

 

Da in den öffentlichen Medien dieser für die Menschheit äußerst wichtige Appell bisher nicht erwähnt wird, soll in diesem Blog darüber berichtet werden, um unabhängig von Politik und Industrie darüber zu informieren.

In diesen Tagen wird der internationale Appell "STOP 5G auf der Erde und im Weltraum" von Wissenschaftlern, Ärzten und Umweltschutzorganisationen an die UNO, die WHO, die Europäische Union, den Europarat und die Regierungen aller Nationen übergeben. Unter dem Link www.5gspaceappeal.org kann der Appell in englischer Sprache eingesehen und auch unterzeichnet werden. Als PDF kann er auf der Seite auch in verschiedenen Sprachen (auch in deutscher Sprache) heruntergeladen werden. Er gibt einen guten Einblick in den Stand der Forschung. Dass Mobilfunkstrahlung weit unterhalb der gesetzlichen Grenzwerte gesundheitsschädlich, ja sogar Krebs auslösen kann, ist nicht umstritten, wie oft fälschlicherweise behauptet wird, sondern belegt. Es handelt sich auch nicht um den ersten Wissenschaftler-Appell (weitere s. unter www.aerzte-und-mobilfunk.eu und https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1305 )

In dem Appell heißt es:

An die Vereinten Nationen (UNO), die Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Europäische Union (EU), den Europarat und die Regierungen aller Nationen

Wir, die unterzeichnenden Wissenschaftler, Ärzte und Umweltschutzorganisationen aus ( ) Ländern, sprechen uns dringend für einen sofortigen Stopp des Ausbaus und Einsatzes des 5G Funknetzwerks (Internet der fünften Generation) aus, darin eingeschlossen auch der Einsatz von 5G Sendeanlagen auf Weltraumsatelliten. Der Einsatz von 5G wird eine massiv erhöhte Einwirkung hochfrequenter Strahlung (HF) auf den Menschen zur Folge haben, zusätzlich zu den bereits jetzt genutzten 2G-, 3G- und 4G-Telekommunikations-Netzwerken. Die gesundheitsschädigende Wirkung von Hochfrequenzstrahlung auf Mensch und Umwelt ist bewiesen. Die Anwendung von 5G stellt ein Experiment an der Menschheit und der Umwelt dar, was durch internationales Recht als Verbrechen definiert ist.

Zusammenfassung: Telekommunikationsunternehmen sehen mit der Unterstützung der jeweiligen Regierungen weltweit die Einführung der fünften Generation drahtloser Netzwerke (5G) innerhalb der nächsten zwei Jahre vor. Man kann davon ausgehen, dass dies nie dagewesene gesellschaftliche Veränderungen im globalen Maßstab zur Folge haben wird. „Smarte“ Wohnungen, „smarte“ Unternehmen, „smarte“ Autobahnen, „smarte“ Städte und selbstfahrende Autos werden zum Alltag gehören. Nahezu alle Dinge, die wir kaufen, sollen mit Antennen und Mikrochips ausgestattet und mit dem Internet verbunden sein, von Kühlschränken und Waschmaschinen bis hin zu Milchpackungen, Haarbürsten und Babywindeln. Jedem Menschen soll durch 5G ein Zugang zu ultraschnellem drahtlosem Internet mit geringen Ladezeiten an jedem Ort des Planeten ermöglicht werden, sogar in Regenwäldern, inmitten der Ozeane und in der Antarktis.

Was in weiten Kreisen nicht wahrgenommen wird, ist, dass aus dem Einsatz von 5G weltweite, noch nie dagewesene Konsequenzen für die Umwelt resultieren werden. Die für die Zukunft geplante Verteilungsdichte von Hochfrequenzsendern ist kaum vorstellbar. Zusätzlich zur Errichtung von Millionen neuer 5G-Basisstationen auf der Erde und der Aussendung von 20.000 neuen Weltraumsatelliten, werden nach Schätzungen bis zum Jahr 2020 circa 200 Milliarden sendefähige Objekte und einige Jahre später sogar eine Billion sendefähige Objekte mit dem „Internet der Dinge“ (Internet of Things) verbunden sein. Mitte 2018 wurde bereits in Qatar, Finnland und Estland kommerzielles 5G mit niedrigeren Frequenzen und langsameren Übertragungsraten getestet. Der Ausbau von 5G mit extrem hohen Frequenzen (Wellenlängen im Millimeterbereich) ist für Ende 2018 geplant.

Obwohl dies immer wieder geleugnet wird, gibt es eine große Zahl an Belegen für die Tatsache, dass Hochfrequenzstrahlung (HF) dem biologischen Leben schadet. Das bereits gesammelte, heute vorliegende klinische Beweismaterial zu diesem Thema umfasst mehr als 10.000 durch Fachleute gegengeprüfte Studien. Darin wird belegt, dass elektromagnetische Felder maßgeblich verantwortlich sind für verschiedenste Beeinträchtigungen des Menschen, für die Schädigung der DNA, der Zellen und Organsysteme bei einer großen Vielzahl von Pflanzen und Tieren, und für die heute wichtigsten Zivilisationskrankheiten: Krebs, Herzerkrankungen und Diabetes.

Werden die Pläne der Telekommunikationsindustrie für den Ausbau von 5G tatsächlich wie vorgesehen umgesetzt, so wird kein Mensch, kein Tier, kein Vogel, kein Insekt und keine Pflanze auf diesem Planeten den aus 5G resultierenden Belastungen entkommen können. Dies gilt 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr, bei Feldstärken von HF-Strahlung, die um das zehn-bis hundertfache höher sind als heute, und ohne jede Möglichkeit, diesen elektromagnetischen Einflüssen noch irgendwo auf dem Planeten zu entkommen. Die Pläne zur Implementierung von 5G drohen ernste, irreversiblen Konsequenzen für den Menschen und dauerhafte Schäden in allen Ökosystemen der Erde zur Folge zu haben.

In Übereinstimmung mit ethischen Geboten und internationalen Abkommen müssen sofortige Maßnahmen ergriffen werden, um die Menschheit und die Umwelt zu schützen.

(Hinweis: auf die jeweiligen Quellen wird durch Hyperlinks und Fußnoten verwiesen)

5G wird eine massive Erhöhung hochfrequenter Strahlung zur Folge haben, der sich niemand mehr entziehen kann

(Quelle: www.5gspaceappeal.org)

Wie viele Appelle von Ärzten und Wissenschaftlern sind noch nötig, damit die Politik sich endlich auch um die Risiken des Mobilfunks kümmert?

Liste der bisherigen Appelle:

Appelle und Warnungen von Wissenschaftlern und Ärzten:
•    Vienna Resolution 1998 http://icems.eu/docs/resolutions/Vienna_Resolution_1998.pdf

•    Salzburg Resolution 2000

•    Declaration of Alcalá 2002 http://www.avaate.org/IMG/doc/Alcalaci.doc (direct download)

•    Catania Resolution 2002 http://www.icems.eu/docs/resolutions/Catania_res.pdf

•    Freiburger Appell 2002 unterschrieben von >3000 Ärzten www.aerzte-und-mobilfunk.eu/aerzte-appelle/freiburger-appell-mobilfunk-gesundheit-praevention-therapie/

•    Bamberger Appell 2004 www.aerzte-und-mobilfunk.eu/aerzte-appelle/bamberger-appell-mobilfunk-praevention-therapie-gesundheit/

•    Helsinki Appell 2005

•    Parish Kirchner Appeal 2005

•    WiMax Appeal 2006

•    Brussels Appeal 2007

•    Venice Resolution 2008

•    Berlin Appell 2008

•    Paris Appeal 2009

•    London Resolution 2009

•    Porto Alegre Resolution 2009

•    European Parliament EMF Resolution 2009

•    Dutch Appeal 2009

   ..... und viele regionale Ärzte-Appelle

•    Internationaler Appell von Würzburg 2010 www.bau-biologie.at/wp-content/uploads/2015/02/Appell-der-Europaischen-Akademie-fur-Umweltmedizin.pdf

•    Copenhagen Resolution 2010

•    Seletun Consensus Statement 2010

•    Internationaler Ärzte-Appell 2012
www.aerzte-und-mobilfunk.eu/aerzte-appelle/internationaler-aerzteappell-mobilfunk-praevention-therapie-gesundheit/

•    Potenza Picena Resolution 2013

•    Doctors’ Appeal to Health Canada 2014

•    Scientists’ Declaration to Health Canada 2014

•    International Scientists Appeal 2015 : www.emfscientist.org/index.php/emf-scientist-appeal

•    Brussels Declaration 2015 www.cellphonetaskforce.org/wp-content/uploads/2011/06/statement_brussels_en_2015.pdf

•    Paris Appeal 2016

• Reykjavik Appeal 2017 gegen WLAN an Schulen www.stralskyddsstiftelsen.se/wp-content/uploads/2017/03/Reykjavik-Appeal-170224-2.pdf (deutsche Übersetzung zum Download auf: www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail?newsid=1181 )

•    Madrid Declaration 2017 www.cellphonetaskforce.org/wp-content/uploads/2017/12/Madrid-International-Scientific-Declaration-with-attached-documents.pdf

•    Erklärung von Nikosia vom November 2017 deutsche Übersetzung zum Download auf: www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail?newsid=1242 )

•    International Scientists 5G-Appeal 2017,  Appell: Wissenschaftler warnen vor potenziell schweren gesundheitlichen Auswirkungen der 5G-Mobilfunktechnologie: http://www.stralskyddsstiftelsen.se/wp-content/uploads/2017/09/5g_appell_sv.pdf deutsche Übersetzung zum Download auf www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail?newsid=1220

•    August 2018: Ärzte aus Deutschland fordern Ausbaustopp für 5G, US-Radioonkologen hinterfragen Strahlungssicherheit www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1305

•    aktuell Nov. 2018: „Stopp von 5G auf der Erde und im Weltraum“ Internationaler Appell der Wissenschaftler, Ärzte und Umweltverbände 2018 www.5gspaceappeal.org auch auf deutsch unter https://static1.squarespace.com/static/5b8dbc1b7c9327d89d9428a4/t/5bd202ecec212d858054fb67/1540489965902/German5gSpaceAppeal.pdf

 

 

Artikel letztmalig aktualisiert am 30.11.2018.

5 Wertungen (4.2 ø)
414 Aufrufe
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Im Tagesspiegel vom 15. Januar 2019 ist ihr 3-teiliger Artikel erschienen: eine hervorragende Recherche und Analyse mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2019 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: