Vitamin A fährt in die Knochen

11.10.2018

Schon nach acht Tagen wirkt sich ein hoher Konsum von Vitamin A auf den Zustand der Knochen aus: Zu viel Retinol verursacht eine Verringerung der Knochendichte, warnen Forscher einer aktuellen Studie. Sie untersuchten die Folgen von Überdosierung des Vitamins an Mäusen.

Zu viel Vitamin A kann die Knochendichte verringern und zu schwachen und frakturanfälligen Knochen führen. So lautet das Ergebnis einer Studie, die heute veröffentlicht wurde. Pro Tag beträgt der Bedarf an Retinol 2 mg. Das fettlösliche Vitamin wird im Körper unter anderem für den Sehvorgang, Stoffwechselprozesse oder den Schutz und den Erhalt des Epithelgewebes benötigt.

Laut Pressemitteilung der Society for Endocrinology handelt es sich um eine Studie an Mäusen, in der die dauerhafte Einnahme von Retinol in Mengen, die 4,5 bis 13 Mal höher als die für den Menschen empfohlenen Tagesbedarf (RDA: Recommended Dietary Allowance) untersucht wurde. Diese verursachte bei den Tieren eine deutliche Schwächung der Knochen.

Realistischere Dosierung

Studienleiter Dr. Ulf Lerner und seine Kollegen von der Sahlgrenska Academy der Universität von Gothenburg beziehen sich auf vergangene Studien, in der das Supplementieren mit Vitamin A in Verbindung mit einem erhöhten Risiko für Knochenschäden gebracht wurde. „Frühere Studien an Nagetieren haben gezeigt, dass Vitamin A die Knochendichte verringert, aber in diesen Studien kamen sehr hohe Dosen von Vitamin A zum Einsatz, über kurze Zeiträume hinweg.“ In den erwähnten Arbeiten wurde kurzzeitiges Überdosieren von Retinol in Mengen untersucht, die die RDA um ein 13- bis 142-faches überschreiten, eine verringerte Knochendichte und ein erhöhtes Risiko für Frakturen zeigte sich schon nach ein bis zwei Wochen.

Lerners Team untersuchte erstmals die Auswirkungen von niedrigeren Dosen, die eher den Mengen entsprechen, die Menschen in Form von Nahrungsergänzungsmitteln über einen längeren Zeitraum hinweg einnehmen. In dieser Studie erhielten die Mäuse über einen Zeitraum von zehn Wochen eine Dosis, die einer 4,5 bis 13 Mal höheren als der empfohlenen Tagesmenge für Menschen entspricht. Trotzdem zeigten sich auch bei diesen Tieren schon nach acht Tagen eine Verdünnung und Schwächung der Knochen.

Supplementieren: In der Regel unnötig

„Der Überkonsum von Vitamin A könnte zunehmend ein Problem werden, weil mittlerweile viele Menschen Vitaminpräparate einnehmen. Das Überdosieren von Vitamin A könnte das Risiko für Knochenschwäche erhöhen, aber es sind weitere Studien nötig, um das zu überprüfen. In den meisten Fällen ist eine ausgewogene Ernährung völlig ausreichend, um den körperlichen Bedarf an Vitamin A zu decken,“ so das Fazit von Lerner.

Der nächste geplante Schritt des Forscherteams: Lerner und seine Kollegen wollen herausfinden, ob menschenrelevante Dosen von Vitamin A das durch Sport bedingte Knochenwachstum beeinträchtigen können. Des weiteren wollen sie untersuchen, wie sich das Supplementieren bei älteren Mäusen auswirkt, bei denen das Wachstum des Knochengerüsts abgeschlossen ist.

 

m_1535121853.jpg

Artikel von Mijou Zimmermann
 
 

 

 

Bildquelle: Taokinesis, pixabay

Artikel letztmalig aktualisiert am 11.10.2018.

9 Wertungen (3.22 ø)
458 Aufrufe
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Vor genau einem Jahr sorgte Methadon für große Kontroversen. Wie DocCheck berichtet hat, deuteten Labordaten auf mehr...
Online-Auktionen sind längst zum Volkssport geworden. Im aktuellen Spiegel (Print-Ausgabe) berichtet die Freie mehr...
Im Rahmen einer Studie analysierten kalifornische Forscher alle im Zeitraum von 2007 bis 2016 von der U.S. Food and mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: