unfallchirurginundmutter

Alltag im Leben einer Ärztin in der Unfallchirurgie und Orthopädie, die Mutter wird

Meine Pläne für heute haben zum ersten Mal absolut nichts mit Medizin zu tun. Ich möchte einfach nur ein Buch lesen, zur Ruhe kommen und mich auf mein Leben als Mutter vorbereiten. Das beschließe ich, während ich im Auto auf dem Weg nachhause sitze. Und dann  mehr...

12

Im Wartezimmer werde ich unfreiwillig Teil einer Unterhaltung über Wehen. Besser gesagt, erhalte ich Tipps, was man in der Zeit davor zu machen hat. Nebenbei lausche ich – auch eher unfreiwillig – den Gesprächen im Empfangsbereich. Die Privatsphäre gibt man hier  mehr...

28

Es ist heiß. Alle benehmen sich etwas seltsam. Die Zündschnuren sind mal wieder extrem kurz. Und bei den Temperaturen brennt die Lunte echt schnell. Der Fahrer des BMW heute morgen zum Beispiel. Mittelfinger, Hupkonzert, laute Schimpftirade. Obwohl ich von rechts  mehr...

20

Internistin Klara steht vor mir, mit einem perfektionierten Augenaufschlag von unten. „Könntest du mal kurz bei Frau Schneider vorbei sehen? Die linksseitigen Brustschmerzen sind definitiv kein Herzinfarkt. Die Lunge ist auskultatorisch okay. Aber irgendwie komme  mehr...

28

Geburtsvorbereitungskurs. Zu Beginn meines Medizinerdaseins wollte ich mal Gynäkologin werden. Habe ich nach einigen Monaten abgeschlossen das Thema. Immer nachts das Ganze. Zu viel Geschrei im Kreissaal, zu viele Füße, auf die man aufpassen muss. Vor allem auf die  mehr...

26

Ich werde manchmal für mein Interesse an den Patienten auf den Arm genommen. „Lieschen, lass das doch. Du hast bei der Patientin nichts gefunden, das in den orthopädisch-unfallchirurgischen Bereich gehört. Also ab mit ihr auf die Innnere, Gynäkologie, Urologie  mehr...

16

Vor mir sitzt mal wieder Patientin Jarin. Heute ist sie die „Treppe hinunter gefallen“. An einem anderen Tag ist sie gegen die Tür geprallt. Oder hat einen schweren Koffer in den Unterbauch bekommen. Sie hat sich die Finger eingeklemmt oder die Rippen schmerzen.  mehr...

42

Herr Bär poltert zur Tür herein, seinen Händedruck spüre ich noch eine halbe Stunde später und seine Stimme beschallt bei geschlossener Türe den ganzen Flur. Prämedikationssprechstunde. Er braucht einen Termin für eine Kniegelenksarthroskopie. mehr...

6

Mein Bäuchlein wächst. Mir und dem kleinen Wesen da drin geht es gut. Mein Chef und meine Abteilung wissen Bescheid. Keine Dienste mehr. Mein Arbeitsalltag wird entspannter, der regelmäßige Schlaf und der Tagesrhythmus in meinem neuen Leben tun mir gut. Ich bekomme  mehr...

11

Ich lese einen Artikel über die Generation Y. Mehr Freizeit, Selbstverwirklichung, Zeit für Familie und Freunde und solche Sachen. Kann ich durchaus bestätigen. Das sind wirklich wichtige Themen in meinem Leben. Vor allem, seit ich schwanger bin. Wie ich das wohl  mehr...

37
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: