Medizinerei. Medizinische Lehr- und Wanderjahre - auf DocCheck

Das Medizinstudium ist toll. Die sehr intensiven Lehrjahre am Anfang das Studiums habe ich hinter mich gebracht. Nun kann ich etwas durchatmen und meine ersten Schritte in der Klinik machen. Das vierte Studienjahr verbringe ich in Frankreich – die Wanderjahre haben begonnen! In diesem Blog berichte ich unter der Überschrift ‘Klinikmomente’ aus dem Medizineralltag, den ich als Studentin miterlebe. Siehe Impressum DocCheck Medical Services GmbH: https://bit.ly/2rgITP4

Papa wird vorgewarnt. Selbstverständlich könne er dabei bleiben, wenn der Beatmungsschlauch gezogen werde. Aber vielleicht gehe er auch doch lieber nach draußen oder hole sich zumindest einen Stuhl ran. mehr...

0

Unsere Wahrnehmung wird geprägt von unserem Umfeld. Irgendwie ist es wichtig, mich zwischendurch daran zu erinnern, dass all die Menschen, die ich im Krankenhaus sehe und erlebe, nicht repräsentativ sind für die Gesellschaft. Denn hier treffe ich auf erkrankte  mehr...

0

Das erste Tertial ist vorbei. Zum Berichten bin ich wenig gekommen, aus den verschiedensten Gründen. Viel zu erzählen hätte es durchaus gegeben. Am eindrücklichsten wird mir in Erinnerung bleiben, wie sich mein Eindruck von allem in den drei Monaten entwickelt und  mehr...

0

Beim Schreiben des Arztbriefes durchdenke ich die Krankengeschichte. Möglichst knapp (kein weiterbehandelnder Arzt hat die Zeit, Romane zu lesen) und trotzdem vollständig soll er sein. Warum ist der Patient erschienen, was wurde diagnostisch unternommen und mit  mehr...

0

Die ersten Wochen PJ sind bereits vergangen. Wie im Flug. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, wieder häufiger aus dem Klinikalltag zu berichten. Doch aus einer Vielzahl von Gründen bin ich bislang nicht dazu gekommen. Nun einmal durchatmen und einen Schritt  mehr...

0

... Eigentlich mag ich diese Sätze nicht. Dieser Moment, wenn das und das passiert und du das und das fühlst oder so ähnlich. Entweder es handelt sich dabei um ziemliche Banalitäten oder aber ich stimme innerlich eigentlich gar nicht zu. Aber die Satzkonstruktion  mehr...

0

Ich muss zugeben, dass ich bisher noch nicht oft auf ein wissenschaftliches Paper gestoßen bin, das ich mit Begeisterung gelesen habe. Dass es mit diesem Paper anders sein könnte, habe ich schon gewittert, als ich auf Titel und Abstract dieses kleinen Schmuckstücks  mehr...

0

Ich muss zugeben, dass ich bisher noch nicht oft auf ein wissenschaftliches 'Paper' gestoßen bin, das ich mit Begeisterung gelesen habe. Entweder habe ich noch nicht genug Paper gelesen. (Was durchaus möglich ist. Bisher habe ich nämlich auch noch nicht 'zum  mehr...

0

In Klausurenphasen gewinnt man manchmal den Eindruck, Kliniker sitzen so hoch auf ihrem Expertenturm, dass sie eine andere Sprache sprechen. Was sie als Selbstverständlichkeiten ansehen, sind für uns Studenten schwierige Details – ein großes Missverhältnis  mehr...

15

'Dann versuchen wir, die Medikamente auf die wichtigsten drei, vier zu reduzieren. So entlasse ich einen Patienten zwar nur ungern, aber in diesem Fall scheint es mir der einzige Weg um mehr Compliance zu erreichen.'  mehr...

0
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: