Medizinerei. Medizinische Lehr- und Wanderjahre - auf DocCheck

Das Medizinstudium ist toll. Die sehr intensiven Lehrjahre am Anfang das Studiums habe ich hinter mich gebracht. Nun kann ich etwas durchatmen und meine ersten Schritte in der Klinik machen. Das vierte Studienjahr verbringe ich in Frankreich – die Wanderjahre haben begonnen! In diesem Blog berichte ich unter der Überschrift ‘Klinikmomente’ aus dem Medizineralltag, den ich als Studentin miterlebe.

Madame P. ist den Tränen nahe. Dr. Aube gibt sich alle Mühe, aber ihre Patientin lässt sich nur schwer trösten. Wie auch. Sie trauert um den Verlust ihres Augenlichtes. Und das im jungen Alter von 48 Jahren.  mehr...

2

Du musst Bescheid sagen, wenn es weh tut, ok?' Konzentriert und vorsichtig kratzt Doktor Jan mit einem scharfkantigen Löffelchen an der kleinen Stelle am Oberschenkel herum, die Simon nun schon seit ein paar Wochen mit sich herumträgt. Auf dem Gesicht des  mehr...

1

Dr. Hubert ist wütend. In ihren Händen hält sie die Zahnprothese ihres 68-jährigen Patienten, um dessen Anpassung dieser seine Ärztin gebeten hat. mehr...

0

Kinderärzte sind - genau wie Lehrer oder Kindergärtner - modetechnisch immer auf einem recht aktuellen Stand. Zumindest was Vornamen angeht. Für mich ist das ein neues Feld - und daher bin ich überrascht, schon nach knapp zwei Wochen Famulatur das Gefühl habe,  mehr...

0

Dr. Chapeau zuckt etwas hilflos mit den Schultern und pustet sich resigniert eine Haarsträhne, die unter ihrer OP-Haube hervorgerutscht ist, aus dem Gesicht. Die zierliche Ärztin hat mir gerade mitgeteilt, dass sie starke Zweifel daran hat, ob der Eingriff, den sie  mehr...

0

Die letzte Klausur ist geschrieben. Nun heißt es durchatmen. Andere Sachen machen, ganz ohne schlechtes Gewissen (weil Lernzeit verloren geht). Das Gefühl, etwas abgeschlossen zu haben und voran zu kommen. mehr...

1

'Ach, die waren aber nett.' Oberarzt Christian, der teils einen etwas mürrischen und unausgeglichenen Eindruck macht (Assistenzärztin Marion hat mir gestern beim Mittagessen anvertraut, ihrer Meinung nach brauche er dringend eine 'meuf' zu Deutsch Tussi, Mädel, Frau)  mehr...

0

Madame P. zittert. Nervös kramt sie in einem ganzen Stapel an Unterlagen. Arztbriefe, Röntgen- und MRT-Bilder, Rezepte. Aber den Brief des Hausarztes, nach dem Dr. Abahel gefragt hat, findet sie nicht. mehr...

2

Ärzte werden nicht krank. Und wenn, dann kennen sie genug Mittel und Wege, um dagegen anzugehen; die gesamte pharmazeutische Bandbreite steht ihnen zur Verfügung und einen Hausarzt brauchen die meisten nicht, denn schließlich können sie sich selbst unfehlbar eine  mehr...

5

Ich muss schmunzeln, als mir Marion mit einem gewissen Trotz erklärt, warum sie ihre Ausbildung zur Assistenzärztin erst mit 26 angefangen hat. Sie habe sich bewusst ein Jahr länger Zeit gelassen. Und fühle sich wohl damit, bei der Verantwortung, die sie von Anfang  mehr...

0
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: