Psychiatrie to go

Psychiatrie, Psychotherapie und Psychopharmakologie. Und der ganze Rest.

Das Rezeptorbindungsprofil eines Neuroleptikums sagt aus, wie stark dieses Medikament an welche Rezeptoren bindet; welche Affinität es zu den jeweiligen Rezeptortypen hat. Daraus kann man sich die pharmakologischen und klinischen Eigenschaften des Medikamentes im  mehr...

3

Die Darstellung der Rezeptorbindungsprofile der Neuroleptika als Kreisdiagramm ist gängig, aber etwas schwer interpretierbar. Ich habe hier eine neue Darstellung entwickelt und bitte euch um euer Feedback! mehr...

2

Gerade in Notfallsituationen ist es wichtig, dass man Bedenken oder Ideen, wie man den Kurs korrigieren kann, klar und eindeutig vorträgt. Unter den Experten für Fehlervermeidung nennt man das „Vetokompetenz“. Wie geht das am besten? mehr...

6

Was hilft Gesunden gegen Grübeln? Was hilft Depressiven gegen Grübeln? Ich schreibe hier meine Empfehlung auf und frage euch nach euren Erfahrungen mehr...

52

„Nach meiner Reanimation sah ich mich aus einer oberen Ecke des Raumes von außen. Ich spürte ein helles, warmes Licht von oben und wusste, dass ich geborgen sein würde. So beobachtete ich mich einige Minuten, bis ich mich wieder in der Realität der  mehr...

43

Substitutionsbehandlungen bringen im Bereich der Opiatabhängigkeit einen unzweifelhaften Nutzen. Für Kokain- oder Amphetaminabhängige würde sich aus pharmakologischer Sicht eine Substitution mit Methylphenidat anbieten. Aber nutzt das wirklich etwas? mehr...

9

In der Psychopharmakotherapie tut sich jedes Jahr so viel, dass man nur mit einem aktuellen Buch wirklich up-to-date sein kann. Heute ist mein Buch Psychopharmakotherapie griffbereit in der dritten Auflage erschienen. mehr...

2

Die Auswahl eines geeigneten Neuroleptikums ist ja schon komplex genug. Aber wenn es um Kombinationsbehandlungen geht, wird es noch mal komplexer. Welche Neuroleptika kann man meiner Einschätzung nach gewinnbringend kombinieren, und welche Kombination bringt kaum  mehr...

6

Viele denken folgendermaßen: „Psychopharmaka sind immer lipophil, damit sie im Gehirn ankommen und wirken können. Also verteilen sie sich auch im Körperfett. Ein sehr übergewichtiger Patient braucht daher eine höhere Dosis eines Psychopharmakons als ein sehr  mehr...

4

Beim Regensburg-Marathon 2017 letzten Sonntag ist ein 28-jähriger Teilnehmer gestorben. Welche möglichen Ursachen kommen hierfür in Frage? mehr...

9
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: