Dr. Thorsten Braun

Beruf: Medizinjournalist

Meine Artikel:

Wie Übergewicht Krebs aggressiver macht

Eine aktuelle Studie zeigt, warum Krebs bei übergewichtigen Patienten so aggressiv ist: Botenstoffe aus dem Fettgewebe fördern die Metastasierung von Tumoren. Die Forscher fanden auch einen Weg, diesen Prozess zu stoppen. mehr...

10.04.2018

Immuntherapie: Salmonella Krebsi

Salmonellen lösen schwere Infektionen aus, könnten aber in der Krebstherapie nützlich sein. Immunologen haben einen weniger pathogenen Salmonellenstamm entwickelt. Dieser aktiviert das Immunsystem im Mausmodell so stark, dass es Darmtumoren zerstört. mehr...

28.03.2018

Ketogene Diät: No carb, no cancer, no proof

Eine ketogene Kostform könne Tumoren daran hindern, zu wachsen. So argumentieren viele Experten. Bisher fehlen aber klinische Studien, die die Wirksamkeit dieser kohlenhydratarmen und zugleich extrem fettreichen Diät bei Krebspatienten eindeutig beweisen. mehr...

12.01.2018

LSD: Therapeuten auf dem Trip

Depressionen und Angststörungen lassen sich nicht immer erfolgreich behandeln. Nach jahrzehntelanger Tabuisierung sollen therapieresistente Patienten nun von Halluzinogenen wie LSD profitieren. Wie diese im Gehirn wirken, ist allerdings noch nicht genau verstanden. mehr...

18.12.2017

Oropharynxkarzinom: Frühdiagnostik durch HPV-E6

Die steigende Zahl von Krebsfällen im Mundrachenraum gilt als Folge einer Infektion mit HPV. Krebsforscher entwickelten nun einen Bluttest auf bestimmte Antikörper. Mit diesem lassen sich gefährdete Personen mehr als zehn Jahre vor der möglichen Diagnose mehr...

04.12.2017

DPP-4-Inhibitor: Neues aus dem Knoch-Studio

Dass Fettleibigkeit die Knochenheilung beeinträchtigt, ist bekannt. Nun haben Biochemiker den Mechanismus dahinter entschlüsselt: Sie zeigen, dass Fettzellen die Heilung von Knochenbrüchen verlangsamen. Ein aus der Diabetesforschung bekanntes Protein spielt eine mehr...

23.11.2017

Panikmacher im Furchtnetzwerk

An Angststörungen leiden in Deutschland etwa 15 Prozent der Erwachsenen. Neu entdeckte Varianten eines Gens erhöhen das Risiko für eine Panikstörung. Die Entdeckung könnte Grundlage für neue Therapien sein, die besser auf den einzelnen Patienten zugeschnitten mehr...

12.10.2017

Darmkrebsprävention auf der Bremsspur

Eine Interventionsstudie zeigt, dass die Vorsorgekoloskopie für Männer schon ab 50 und nicht erst ab 55 Jahren sinnvoll ist. Darmkrebs kann dadurch verhindert werden. Der Gemeinsame Bundesausschuss wollte Änderungen in Gang setzen, doch es geht sehr langsam voran. mehr...

05.10.2017

Der seltsame Appetit der Fibroblasten

Ein Pankreaskarzinom ist bislang nur schwer therapierbar. Onkologen haben nun herausgefunden, warum Tumorzellen kaum auf die Chemotherapie ansprechen: Fibroblasten, die den Tumor umgeben, fangen das Chemotherapeutikum ab. Die Wirkung lässt dadurch stark nach. mehr...

25.09.2017

Dimethylfumarat: Ein Myelinbooster?

Nach Verletzungen an peripheren Nerven bleiben oft Schäden zurück. Sie äußern sich durch Taubheitsgefühle und Lähmungen. Ein Medikament, das bereits in der Therapie von Multipler Sklerose eingesetzt wird, könnte den Heilungsprozess deutlich beschleunigen. mehr...

06.09.2017

Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: