Buchvergleich: Nur Innere Werte zählen

2. November 2011
Teilen

Wir haben für euch genau hingeschaut und die beiden großen Werke der Innere Medizin von Elsevier und von Thieme begutachtet. Wir sagen euch, was drin steckt - sagt ihr, welches euer Favorit ist. Und denkt dran: Nur die Inneren Werte zählen!

Bg_header_rose_500 .campus_books { border-collapse: collapse; font-size: 11px !important; width:501px; position: relative; left: -1px; } .campus_books ul { padding: 0 0 0 15px; margin: 0; } .campus_books li { list-style-type: disc; font-size: 11px !important; } .campus_books td { border: 1px solid #e5e5e5; background-color: #f3f3f3; padding: 5px; vertical-align: top; font-size: 11px !important; line-height: 16px; overflow: hidden; } td.button { cursor: hand; cursor: pointer; } td.darkest { background-color: #dddddd; } td.dark { background-color: #e5e5e5; } td.bold { font-weight: bold; }

Titel
“Innere Medizin – 6. Auflage” “Duale Reihe Innere Medizin – 2. Auflage”
Cover: Innere Medizin – 6. Auflage Cover: Duale Reihe Innere Medizin – 2. Auflage
Autor
M. Classen, V. Diehl, K. Kochsiek K. Arasteh, H.-W. Baenkler, C. Bieber
Verlag
Urban & Fischer Verlag – Elsevier Georg Thieme Verlag
ISBN
978-3-437-42831-9 978-3-13-118162-6
Preis
99,95 € 69,95 €
Fachgebiet
Innere Medizin Innere Medizin
Seiten
1600 1496
Bindung
Hardcover Broschiert
Zusatzmaterial
Online-Zugangscode für weiteres Material (Fälle, IMPP-Fragen, weitere Grafiken und Tabellen)
Inhalt

Der “Classen” richtet sich sowohl an fertige Ärzte wie auch gleichermaßen an Studenten. Das Buch beginnt über übergreifenden Themen wie Epidemiologie, EBM, Schmerztherapie/Palliativmedizin.

Anschließend werden einzelne Organsysteme und deren Erkrankungen abgehandelt. Dabei wird das komplette internistische Spektrum sehr breit abgedeckt, am Ende folgen Querschnittsfächer wie Suchterkrankungen und Arbeitsmedizin.

Innerhalb der Kapitel sind die einzelnen Erkrankungen ausführlich in verschiedene Abschnitte unterteilt, die Bereiche Symptome, Diagnose und Therapie sind farblich markiert, was einem das Nachschlagen erleichtert.

Weniger Wert wird auf eine vorhergehende Beschreibung von Anatomie und Physiologie gelegt, die einzelnen fachspezifischen Untersuchungstechniken werden kurz zu Kapitelbeginn erläutert.

Am Ende der Kapitel erfolgt eine Zusammenfassung der wichtigsten Fakten, zusätzlich werden Fragen, vertiefende Literatur und zusätzliches, im Internet-Angebot verfügbares Material erwähnt.

Der Schreibstil ist lehrbuchtypisch wissenschaftlich. Es wird Wert auf präzise, detailreiche Texte gelegt, die auch ohne großes “Drumherum”-Gerede glänzen können.

Eben dieser Stil ist vielleicht beim reinen Lernen und Lesen gewöhnungsbedürftig, macht sich beim Nachschlagen jedoch positiv bemerkbar. Man findet die nötigen Informationen sehr direkt und kann sich in kürzester Zeit über die wichtigsten Punkte belesen.

Die Duale Reihe Innere Medizin richtet sich an Studenten, die ein Lehrbuch suchen, das Mehreres bietet: Zum einen ein vollständiges Lehrbuch, das man gut lesen kann und ausführlich in seinen Erläuterungen ist.

Das Buch beginnt ohne große Umschweife direkt mit dem ersten Fachbereich und hangelt sich dann durch das komplette Gebiet der Inneren Medizin, gegen Ende werden auch eher Querschnittsbereiche wie Geriatrie und Psychosomatik behandelt.

In den Kapiteln selbst wird erst grundlegend auf Anatomie und Physiologie eingegangen, bevor die speziellen Diagnoseverfahren (z.B. EKG oder Echokardiographie bei der Kardiologie) vorgestellt werden. Erst im Anschluss an diese Grundlagen werden einzelne Erkrankungen vorgestellt.

Die Lesbarkeit der Texte ist gut, der Leser wird in die einzelnen Kapitel sehr behutsam eingeführt, indem kleinere Wissenslücken in der Anatomie und Physiologie zu Kapitelbeginn geschlossen werden. Die Texte selbst sind ausführlich und versuchen den Leser interessiert zu halten.

Das Nachschlagen von Informationen ist gut möglich, allerdings muss man dann eher auf die Randspalten zurückgreifen, um die wichtigsten Infos direkt zu bekommen. In den Lehrbuchtexten selbst muss man erst ein wenig “umherlesen”, bis man die wichtigsten Infos hat.

Wie der Buchumfang (knapp 1500 Seiten) vermuten lässt, ist das Buch als “großes” Lehrbuch vorgesehen. Dementsprechend werden sehr viele Informationen und auch Hintergrundwissen rübergebracht. Teilweise also auch viele Details. Die “Randspalte” hilft beim Erkennen der wirklich wichtigen Informationen.

Für Klausuren oder Examen ist man mit der Dualen Reihe sicher gut abgedeckt, sofern man die nötige Zeit findet, das Buch durchzuarbeiten.

Layout und Druck

Das Buch ist sehr übersichtlich gestaltet, so zeigen z.B. kleine Felder am Seitenrand zeigen an, in welchem Kapitel man sich befindet.Viele der Erkrankungen sind bebildert, teilweise wird auf Elseviers-Online-Angebot verwiesen für weitere Abbildungen.

Der Text auf den Seiten ist 2-spaltig gehalten, die Einbindung der Bilder im erfolgt meist in die Textspalten.

Insgesamt ein professionell wirkendes Layout, das versucht mit verschiedenen Design-Elementen wie z.B. “MERKE”-Kästen, Tabellen und den farblichen Markierungen der einzelnen Unterpunkte im Kapitel(Symptome/Diagnostik/Therapie) den Textfluss aufzulockern.

Das Buch ist klar gegliedert in die einzelnen Fach-Bereiche der Inneren Medizin.

Die Seiten sind, wie bei allen Bänden der Dualen Reihe üblich, zwei-geteilt: das randbildende Drittel ist als Kurzlehrbuch gedacht, der eigentliche Lehrbuchinhalt präsentiert sich einspaltig auf dem restlichen Platz. Tabellen und die sehr guten, hochwertigen Abbildungen bieten Abwechslung im Text.

Leider ist das Buch nur als Soft-Cover-Version erhältlich. Von anderen Bänden der Dualen Reihe habe ich die Erfahrung gemacht, dass der Einband leider über die Zeit hinweg verschleißt und unansehnlich wird, die Funktion jedoch weiterhin erfüllt.

Preis-Leistungsverhältnis:

Der für ein Lehrbuch doch recht anspruchsvolle Preis von 99,95€ schreckt sicher den ein oder anderen Studenten ab. Dafür bekommt man ein ausgereiftes und sehr ausführliches Lehrbuch geboten, dass auch im späteren Berufsleben als Nachschlagewerk dienen kann.

Da sich das Buch, sowohl vom Inhalt nicht nur an Studenten sondern auch an fertige Ärzte richtet, bleibt wohl der höhere Preis geschuldet, da Fachbücher ja ein anderes Preisniveau halten als rein studentische Lehrbücher.

Ob sich der Kauf lohnt, ist wohl auch von der späteren Berufswahl abhängig. Sofern man internistisch interessiert ist, sind die 100Euro sicherlich deutlich besser angelegt als z.B. bei einem zukünftigen Chirurgen

Man bekommt für die veranschlagten 69,95€ ein ausführliches Lehrbuch, dass sowohl zum Lernen wie auch für späteres Nachschlagen geeignet ist. Der Preis selbst ist wohl gerechtfertigt, wenn man die Qualität und Anzahl an Informationen und Abbildungen berücksichtigt, die das Buch bietet.

Da die Innere Medizin als Grundlage für viele andere Fachbereiche der Medizin dient, macht es sicher Sinn, hierzu ein ausführlicheres Lehrbuch im Schrank zu haben, um auch später mal etwas nachlesen zu können.

Fazit

Vorab: Die beiden Bücher sind sicher nicht 100%ig vergleichbar, da der “Classen” sich auch an fertige Ärzte wendet.

Insgesamt ein solides Werk, als alleiniges Lehrbuch im für die Innere Medizin im Studium wäre es mir persönlich jedoch vom Stil her nicht “lehrbuchartig” genug.

Zum Nachschlagen finde ich das Buch besser als die Duale Reihe, da gerade die wichtigen Bereiche wie Symptom/Diagnose/Therapie stichpunkthaltig gegliedert ist, gegenüber zusammenhängend formulierten Texten in der dualen Reihe. Gerade diese Nüchternheit der Fakten macht den “Classen” fürs Lernen allerdings weniger spannend, da punktet die “Duale Reihe” durch eingängigere Lehrtexte, bei denen man als Leser eher “abgeholt” wird. Ist aber sicherlich auch eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Insgesamt ein sehr umfassendes Lehrbuch, das sicherlich einige Stärken in der Nachschlagbarkeit hat und kleinere Schwächen beim alleinigen Lernen mit dem Buch. Sofern man präzise Texte mag, die den Inhalt in wenigen Worten auf den Punkt bringen, kann man aber auch mit diesem Buch im Studium seine Freude haben.Probelesen ist auch hier Pflicht!

Im direkten Vergleich zum Elsevier-Buch ist dieses Werk eher auf Studenten ausgerichtet, was sich auch in den Texten bemerkbar macht. Gerade auch zum reinen Lesen ist die Duale Reihe schöner als der “Classen”. Die Texte und Bilder punkten hier.

Den Zweikampf gewinnt dieses Buch, jedoch würde ich vor einem Kauf noch einen Blick auf das “Basiswissen Innere Medizin” von Elsevier werfen, was auch sehr beliebt und deutlich studentenorientierter ist, sowohl vom Inhalt wie auch von den Texten her, als der hier verglichene “Classen”.

Zusammengefasst ist die Duale Reihe ein durchdachtes Lehrbuch, mit dem man einen guten Überblick über die “Innere” bekommt. Wie immer würde ich vorm Kauf in das Buch “hineinlesen” bei Bekannten oder in der Bücherhandlung, da die Geschmäcker und Vorlieben was Lehrbücher angeht ja sehr subjektiv und verschieden sind.

Sterne
4 Sterne von 6 5 Sterne von 6
Jetzt abstimmen
Wähle Deinen Favoriten aus und stimme jetzt ab!

2 Wertungen (5 ø)
Allgemein

Die Kommentarfunktion ist nicht mehr aktiv.

1 Kommentar:

Stefanie Lohmeier
Stefanie Lohmeier

der Classen ist mir zu ausfühlich und “zeitverschwenderisch” und im Thieme mangelts mir persönlich an Übersichtlichkeit. Vor allem den ständigen “rote Rand” empfinde ich als störend. Man kann nicht ein ausführliches Lehrbuch und ein Kurzlehrbuch in ein Buch packen ohne dass die Übersichtlichkeit leidet. Ich würde auch den Herold nehmen.

#1 |
  0
Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: