Pharmakologischer Zweikampf in vier Akten

11. Januar 2012
Teilen

Erstauflage gegen Standardwerk. Die neu erschienene „Duale Reihe Pharmakologie“ mit bekanntem Konzept aus Lehrbuch und Repetitorium möchte sich am Lehrbuchmarkt behaupten, dagegen hält der „Forth/Aktories“ mit jahrzehntelanger Erfahrung und viel Detailwissen. Welches Buch macht am Ende das Rennen?

Bg_header_rose_500 .campus_books { border-collapse: collapse; font-size: 11px !important; width:501px; position: relative; left: -1px; } .campus_books ul { padding: 0 0 0 15px; margin: 0; } .campus_books li { list-style-type: disc; font-size: 11px !important; } .campus_books td { border: 1px solid #e5e5e5; background-color: #f3f3f3; padding: 5px; vertical-align: top; font-size: 11px !important; line-height: 16px; overflow: hidden; } td.button { cursor: hand; cursor: pointer; } td.darkest { background-color: #dddddd; } td.dark { background-color: #e5e5e5; } td.bold { font-weight: bold; }

Titel
“Duale Reihe Pharmakologie und Toxikologie – 1. Auflage” “Allgemeine und spezielle Pharmakologie und Toxikologie – 10. Auflage”
Cover: Duale Reihe Innere Medizin - 2. Auflage Cover: Innere Medizin - 6. Auflage
Autor
K. H. Graefe, W. Lutz, H. Bönisch K. Aktories, U. Förstermann, F. Hofmann, K. Starke
Verlag
Georg Thieme Verlag Elsevier – Urban & Fischer Verlagg
ISBN
978-3-13-142861-5 978-3437425226
Preis
49,99 € 89,95 €
Fachgebiet
Allgemeine- und klinische Pharmakologie Allgemeine- und klinische Pharmakologie
Seiten
841 1248
Bindung
Broschiert Hardcover
Zusatzmaterial
Online-Portal mit original IMPP-Fragen, Animationen und Onlinezugang zum Buch
Inhalt

Die Duale Reihe, mit dem bekannten Konzept einer Kombination aus ausführlichem Lehrbuch und integriertem Kurzlehrbuch am Rande, bekommt seit September 2011 Zuwachs von pharmakologischer Seite.

Inhaltlich gliedert sich das Buch so, dass zuerst allgemeine Aspekte der Pharmakologie behandelt werden, also Pharmakodynamik und –kinetik sowie Hinweise zur Anwendung von Pharmaka. Es schließt sich ein Abschnitt über organübergreifende Systeme (z.B. autonomes Nervensystem) an, bevor auf die detaillierte Pharmakologie einzelner Organsysteme (wie z.B. der Niere) eingegangen wird.

Gegen Ende des Buches folgt ein toxikologischer Teil, in dem sowohl allgemeine Prinzipien wie auch konkrete Vergiftungen mit einzelnen Substanzen besprochen werden.

In den Kapiteln selbst wird kurz auf die Physiologie des jeweiligen Organs eingegangen, bevor einzelne Erkrankungen und deren pharmakologische Beeinflussung erklärt wird. Dabei werden nicht nur einzelne Wirkstoffe abgearbeitet, es wird auch auf eine Erläuterung der Therapieprinzipen sowie Auswahl der Präparate wert gelegt.

Etwas lästig: Im Buch werden nur die Wirkstoffnamen benutzt. Um gleichzeitig den Handelsnamen kennen zu lernen, muss man stets zum Ende des Buches blättern. Eine Erwähnung des Handelsnamen in den entsprechenden Substanz-Tabellen hätte mir besser gefallen.

Teilweise fehlt für mich persönlich manch eine Information im Buch, so wird z.B. auf die umstrittene Wirkung von N-Acetylcystein (ACC) als Mukolytikum garnicht eingegangen. Wenigstens ein kurzer Hinweis wäre hier angenehm, angesichts der Verordnungshäufigkeit. Zusätzlich vermisse ich klare Empfehlungen zur Dosierung der einzelnen Substanzen im Text.

Der Schreibstil ist angenehm und relativ nüchtern, ohne dabei aber zu sehr zu ermüden. Das Nachschlagverzeichnis am Ende des Buches ist solide und erfüllt seinen Zweck.

Als bewährte Größe auf dem Lehrbuchmarkt geht der, mittlerweile in der 10. Auflage erschienene, “Forth/Aktories” in den Ring unseres Zweikampfes. Im Angesicht des 1248 Seiten-Kolosses wird klar, dass hier eine Vielzahl von Informationen zu verschiedensten Bereichen der Pharmakologie auf den Leser warten.

Ähnlich wie bei der Dualen Reihen beginnt das Buch mit der allgemeinen Pharmakologie, einschließlich eines Einblicks in alternative Arzneitherapieverfahren. Danach folgen Kapitel zu den verschiedenen pharmakologischen Systemen und deren Substanzen.

Zu Beginn der Kapitel gibt es eine Übersicht der (Patho)-Physiologie, danach geht es an die einzelnen Krankheiten und Substanzen. Der schematische Aufbau ist also bei beiden Büchern relativ ähnlich. Schön ist die farbliche Unterlegung der einzelnen Text-Bereiche (Kinetik/Dynamik, Therapie, Nebenwirkungen) sowie klare Empfehlungen zur Dosierung.

Der Schreibstil ist, bedingt durch die vielen Autoren sicherlich nicht überall gleich, ich hatte jedoch nie das Gefühl, große qualitative Ausreißer zu erleben.

Das zusätzliche Onlineangebot besteht aus Fragen des IMPP-Instituts zur Lernzielkontrolle sowie verschiedenen Animationen zu bestimmten pharmakologischen Bereichen. Zusätzlich ist eine Online-Version des Buches verfügbar.

Relevanz für Kurse und Examen:

Schon bei der ersten Betrachtung auf das Buch lässt sich erkennen, dass auf den 841 Seiten eine Menge Informationen zu verschiedensten Bereichen der Pharmakologie gebündelt sind. Ausreichend genug ist die Duale Reihe also auf jeden Fall, gerade auch was weitergreifende Informationen über ein Grundwissen hinaus angeht.

Zum Bestehen von Pharmakologie-Klausuren ist sicherlich nicht eine vollständige Lektüre des Buches notwendig, jedoch bietet es einen guten “roten Faden” durch die verschiedenen Beeinflussungsmöglichkeiten durch Pharmaka im Körper. Man kann sich hier also einen sehr guten Wissensstock aneignen, der einem in der späteren ärztlichen Tätigkeit weiterhilft. Vorausgesetzt man findet die ausreichende Zeit für die Lektüre trotz des stressigen studentischen Alltags.

Wie wohl bei vielen “großen” Lehrbüchern und Standardwerken ist nicht jede Information, die in diesem Buch steckt, unbedingt examensrelevant:

Sei es die genaue Beschreibung der verschiedenen Brandzonen beim Abrauchen einer Zigarette oder die Wirkungsweise vom Kugelfisch-Toxin, Prüfungen kann man auch ohne dieses Wissen bestehen. Ein gewisses Interesse vorausgesetzt, kann man sich also wirklich in diesem Buch “verlieren”, eben weil es so umfangreich ist, was jedoch gar nicht negativ gemeint ist.

Nur für das engmaschige und zeitkritische Vorbereiten von Prüfungen ist dieses Buch vielleicht nur mit Einschränkungen geeignet, wohl aber nicht unbrauchbar. Man muss dann jedoch filtern können, welche Informationen wirklich eine Examensrelevanz haben.

Layout und Druck

Die Duale Reihe präsentiert sich in klarem Layout, orientiert sich dabei an den anderen Büchern aus der gleichnamigen Reihe.

2/3 der Seite stehen dem eigentlichen Lehrbuch zur Verfügung, das äußere farblich unterlegte Drittel dient als Repetitorium.

Aufgelockert wird der Textfluss durch gute Grafiken und schematische Darstellungen, die Zusammenhänge verdeutlichen sollen. Des Weiteren sind immer wieder farblich gekennzeichnete Textkästen mit weiterführenden Informationen oder klinischen Zusammenhängen eingefügt.

Der “Aktories” ist im mittlerweile “üblichen Elsevier-Layout” gehalten. Also ein zweispaltiger Text, der zwischendurch von Tabellen und Bildern unterstützt wird. Die Bilder sind klar und sehr ausführlich, im Vergleich zur Dualen Reihe aber bleibt dies sicherlich eine Geschmacksfrage.

Das Buch setzt auf eine farbige Kennzeichnung verschiedener Bereichen in Kapiteln in die Farben, so wird z.B. der Bereich Kontraindikationen und Nebenwirkungen stets rot markiert, was der Übersicht und Nachschlagbarkeit dient.

Preis-Leistungsverhältnis:

Für 49,99€ bekommt der Leser ein vollwertiges Lehrbuch der Pharmakologie geboten. Im direkten Vergleich zu den Mitbewerbern (“Lüllmann” aus dem eigenen Verlag = 65€ und der Aktories (s. rechts) = 90€) liegt der Preis also im unteren Bereich. Wenn man sich den Umfang des Buches vergegenwärtigt, ist der Preis wohl als akzeptabel zu bezeichnen. Dafür muss man dann wohl auch das Soft-Cover akzeptieren.

Mit seinem Verkaufspreis in Höhe von knapp 90€ ist das Buch eher im oberen Preissegment angesiedelt. Dafür bekommt der Leser einen vielfältigen Einblick in verschiedenste Bereiche der Pharmakologie geboten.

So gesehen also schon eine gewisse Hürde, die dieser Preis darstellt. Sucht man aber ein ausführliches Lehrbuch, welches auch im späteren Berufsalltag detaillierte Antworten auf pharmakologische Fragen liefert, lohnt sich der Kauf.

Fazit

Insgesamt ein guter und grundsolider Start für die neu aufgelegte “Duale Reihe” . Sie weiß mit schönen Grafiken und guten Texten im typischen Layout zu gefallen.

Kleinere Kritikpunkte gibt es sicherlich, allerdings lohnt es sich, diesem Newcomer eines Blickes zu würdigen – trotz der üblichen Vorurteile gegen eine erste Auflage.

Bevor man sich jedoch zu einem Kauf entschließt, würde ich ein persönliches Reinschnuppern empfehlen, da die Geschmäcker, gerade was Lehrbücher betrifft, ja durchaus sehr verschieden sind.

Als Nachschlagewerk ist der “Aktories” sicher die klare Kaufempfehlung, er punktet in diesem Bereich mit guten Texten und ausführlichen Beschreibungen.

Fürs reine Lernen an der Uni mag dieses Werk vielleicht zu ausführlich und ausschweifend anmuten. Hier geht der Punkt an die Duale Reihe.

Am Ende also ein ausgeglichener Zweikampf des “Standardwerks” und des “Newcomers”, bei dem beide Werke ihre individuellen Stärken und Schwächen haben. Vorm Kauf eines solchen Schwergewichts kommt man jedoch um ein individuelles Probelesen nicht herum.

Kleiner Tipp: Wer den Schreibstil vom “Aktories” mag, aber vom Preis und der Seitenanzahl abgeschreckt ist, kann einen Blick auf den “kleinen Aktories” (Repetitorium allg. und spez. Pharmakologie und Toxikologie) werfen, eine Art Zusammenfassung dieses Buches im handlicheren Format werfen.

Sterne
5 Sterne von 6 5 Sterne von 6

20 Wertungen (3.75 ø)

Die Kommentarfunktion ist nicht mehr aktiv.

1 Kommentar:

Mitarbeiterin von DocCheck

Liebe Anja und Barbara,
vielen Dank für Euren Hinweis, wir haben die Bilder ausgetauscht! Damit stimmt jetzt der Preis für die 10. Auflage des Buchs von Elsevier auch wieder.

Viele Grüße,
das DocCheck News Team

#1 |
  0


Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: