Medizinstudenten als Mutmacher gegen Gewalt

17. September 2014
Teilen

Dresdner Medizinstudenten zeigen nun gesellschaftliches Engagement. Sie haben sich in einem rund zweiminütigen Kurzfilm des Themas häusliche Gewalt angenommen und sowohl das Storyboard verfasst als auch alle Rollen übernommen.

25 % der Frauen in Deutschland erleben, den Kurzfilm-Machern zufolge, mindestens einmal in Ihrem Leben häusliche Gewalt. Betroffen sind aber auch Kinder und Männer aller sozialen Schichten. 14 Medizinstudenten der Medizinischen Fakultät Dresden beschäftigten sich im Rahmen des Wahlfaches „Häusliche Gewalt in Film und klinischer Praxis“ intensiver mit diesem Thema und entwickelten gemeinsam den Kurzfilm „Hinsehen Erkennen Handeln“, der die Problematik aufgreift.

Man verfolge mit dem Clip das Ziel, so die Macher, die Opfer häuslicher Gewalt darin zu ermutigen, die eigene Situation nicht einfach hinzunehmen, sondern dieser aktiv gegenzusteuern. Den aus dieser Prämisse entstandenen Kurzfilm könnt Ihr Euch hier ansehen:

11 Wertungen (4.82 ø)

Die Kommentarfunktion ist nicht mehr aktiv.



Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: