0,0013 Prozent Fehler bei Wurzelbehandlungen

22. Mai 2014
Teilen

Rund 8 Millionen Wurzelbehandlungen standen 107 Behandlungsfehlern laut Medizinischem Dienst der Krankenversicherung im Jahr 2013 gegenüber. 0,0013 Prozent aller Wurzelbehandlungen waren dementsprechend fehlerhaft, erklärt die Bundeszahnärztekammer.

„Auch, wenn diese Zahl vermeintlicher Fehler wesentlich kleiner ist, als in anderen Fachbereichen, ist jeder Fehler einer zu viel. Deshalb erproben die Zahnmediziner das Fehlermeldesystem „Jeder Zahn zählt!“ – ähnlich dem Fehlermeldesystem der Piloten. Aus den Erfahrungen einzelner können alle Kollegen lernen“, so BZÄK-Präsident Dr. Peter Engel. Zudem seien diese Erfahrungen wichtige Grundlage für die Gestaltung der zahlreichen Fortbildungsangebote der Landeszahnärztekammern.

Wichtigstes Anliegen der Bundeszahnärztekammer ist es nach eigenen Angaben, für die Verbesserung der Qualität der zahnmedizinischen Versorgung jedes einzelnen Patienten zu sorgen. Im Rahmen eines in sich aufbauenden Systems – beginnend mit Patientenberatungen der Zahnärztekammern und Kassenzahnärztlichen Vereinigungen – habe jeder Patient die Möglichkeit, vermeintliche Behandlungsfehler über ein geregeltes Gutachterwesen und gesetzlich vorgegebene Schlichtungsstellen der Selbstverwaltung abklären zu lassen.

7 Wertungen (4 ø)
Medizin, Zahnmedizin

Die Kommentarfunktion ist nicht mehr aktiv.

1 Kommentar:

Gast
Gast

Ich kenne Praxen in denen sind 100% der Wurzelkanalbehandlungen fehlerhaft mangels kontinuierlicher Weiterbildung. Bei Misserfolgen werden den Patienten dann irgendwelche für den Laien plausible Gründe geliefert und der Zahn eben entfernt. Die mangelnde Weiterbildung führt auch dazu dass viele Behandler ihre Fehler garnicht als solche erkennen und ein Scheitern als schicksalhaft betrachten. Nur wo kein Kläger da kein Richter- in diesen Praxen wird es immer so weitergehen.

#1 |
  0


Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: