Diabetes: Hilfe aus dem Gehirn

31. März 2014
Teilen

Forscher sind nun einem im Gehirn angesiedelten Kontrollmechanismus des Blutzuckerwertes auf die Spur gekommen. Die zugrundeliegende Studie hat sich insbesondere auf die Unterzuckerung bei Diabetikern konzentriert und könnte neue Wege in der Behandlung von Diabetes ermöglichen.

Mit Hilfe von genetischen und physiologischen Hilfsmitteln ist es Dr. Christophe Lamy der Universität Freiburg gelungen, den Weg der Neuronen nachzuverfolgen, der im Gehirnstamm zur Hypoglykämie führt. Die präzise Analyse der damit verbundenen Mechanismen hat gezeigt, dass eine spezialisierte Neuronenpopulation am Werk ist, welche die Funktion von Blutzuckersensoren in dieser Region des Gehirns ausübt. Diese Zellen werden aktiviert sobald der Blutzuckergehalt zu tief sinkt und lösen darauf eine physiologische Reaktion aus, mit dem Ziel, den Blutzuckerhaushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Bei Diabetespatienten verschlechtert sich diese körpereigene Reaktion im Laufe wiederkehrender Hypoglykämien.

Diabetes gehört sowohl in der Schweiz wie auch weltweit zu den gravierenden Krankheiten. Es handelt sich um eine chronische Erkrankung, charakterisiert durch einen zu hohen Blutzuckergehalt. Dies kann kurz- wie langfristig zu schweren Komplikationen führen, wenn die betroffene Person nicht korrekt behandelt wird. Zu tiefer Blutzuckergehalt oder Hypoglykämie ist dabei paradoxerweise die häufigste kurzfristige Komplikation bei Patienten in Behandlung. Sie kann zu neurologischen Reaktionen führen, ja gar zum Koma, wenn der Blutzuckerspiegel nicht rasch angehoben wird. Das wiederholte Vorkommen einer Unterzuckerung führt dabei zu einer Verringerung der körpereigenen „Korrektur“ und der Wahrnehmung dieses Zustandes, was wiederum zu einer Verstärkung der Hypoglykämie beiträgt. Bisher waren die Mechanismen dieser „Desensibilisierung“ weitgehend unbekannt und unerforscht; entsprechend eröffnen sich durch die jüngsten Resultate von Dr. Lamy auch neue Wege in der Behandlung von Diabeteskranken, sowohl im Bereich der Prävention wie auch während der akuten Phase dieser Komplikation.

Originalpublikation:

Hypoglycemia-Activated GLUT2 Neurons of the Nucleus Tractus Solitarius Stimulate Vagal Activity and Glucagon Secretion
Christophe M. Lamy et al.; Cell Metabolism, doi: 10.1016/j.cmet.2014.02.003; 2014

24 Wertungen (4.21 ø)

Die Kommentarfunktion ist nicht mehr aktiv.



Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: