Literarisches Psycho-Duell

1. August 2012
Teilen

Manchmal, wenn man vor dem Bücherregal steht, fühlt man sich völlig unfähig, Entscheidungen zu treffen. Damit der Bücherkauf bei Euch keine depressive Stimmung hervorruft, haben wir zwei umfassende Psychiatriebücher miteinander verglichen.

Bg_header_rose_500 .campus_books { border-collapse: collapse; font-size: 11px !important; width:501px; position: relative; left: -1px; } .campus_books ul { padding: 0 0 0 15px; margin: 0; } .campus_books li { list-style-type: disc; font-size: 11px !important; } .campus_books td { border: 1px solid #e5e5e5; background-color: #f3f3f3; padding: 5px; vertical-align: top; font-size: 11px !important; line-height: 16px; overflow: hidden; } td.button { cursor: hand; cursor: pointer; } td.darkest { background-color: #dddddd; } td.dark { background-color: #e5e5e5; } td.bold { font-weight: bold; }

Titel:
“Intensivkurs Psychiatrie und Psychotherapie – 6. Auflage” “Duale Reihe – Psychiatrie und Psychotherapie – 4. Auflage”
Cover: Duale Reihe Innere Medizin - 2. Auflage Cover: Innere Medizin - 6. Auflage
Autor:
K. Lieb, S. Frauenknecht, S. Brunnhuber H.-J. Möller, G. Laux, A. Deister
Verlag:
Elsevier GmbH – Urban und Fischer Verlag Georg Thieme Verlag
ISBN:
978-3-437-42132-7 978-3-131-28544-7
Preis:
39,95 € 49,95 €
Fachgebiet:
Psychiatrie Psychiatrie
Seiten:
462, A4-Format 620, A4-Format
Bindung:
Broschiert Broschiert
Zusatzmaterial:
Zugangscode für “Mein Elsevier” Online-Portal mit IMPP-Original-Fragen. CD mit 16 Fallbeispielen
Inhalt:

Blickt man auf das Inhaltsverzeichnis des Intensivkurses, wird schnell klar, dass hier eine 462 Seiten-starke Einführung in alle Bereiche der Psychiatrie und Psychotherapie stattfinden soll, mittlerweile in der 6. Auflage.

So wird zu Beginn des Buches eine Einführung in die Psychiatrie gegeben, in der auf Häufigkeit, Systematik und die Versorgungssituation von psychiatrischen Erkrankungen eingegangen wird. Anschließend werden diagnostische Verfahren in der Psychotherapie besprochen, wie z.B. das psychologische Erstgespräch, der psychopathologische Befund und weitere Testverfahren.

Hilfreich sind dabei die teilweise vorhandenen Beispiele, die eine gezielte Befragung nach bestimmten Symptomen im Gespräch thematisieren. Leider sind nur für manche der Bereiche Beispiele vorhanden, hier hätte ich mir, gerade für Studierende, mehr Beispielfragen gewünscht.

Im nachfolgenden Kapitel wird ein Überblick über die Therapieverfahren in der Psychiatrie gegeben: Dabei wird intensiv auf die pharmakologische Therapie eingegangen und anschließend ein Überblick über die nicht-pharmakologischen Verfahren, wie z.B. psychotherapeutische und ähnliche Verfahrensweisen, gegeben.

In den folgenden Kapiteln werden die einzelnen Bereiche der Psychiatrie angesprochen. Darin werden gezielt die einzelnen Erkrankungen vorgestellt, z.B. die unipolare Depression im Kapitel der affektiven Störungen. Dabei wird auf einen Überblick über die entsprechenden Krankheiten, deren Symptomatik und die Nennung der Therapieformen Wert gelegt. Zu einigen Erkrankungen wird anfangs eine Kasuistik vorgestellt, die praktisch illustriert, worum es geht.

Gegen Ende des Buches widmet sich ein Kapitel den psychiatrischen Notfällen und es gibt einen Einblick in den Bereich der Begutachtungen und die rechtlichen Gegebenheiten, die in der Psychiatrie eine Rolle spielen.

Subjektiv betrachtet wird der psychiatrischen Darstellung hier deutlich mehr Platz eingeräumt, die Psychotherapie wird im Buch zumeist eher am Rande besprochen.

Der Schreibstil des Buches ist relativ sachlich gehalten, es ist jedoch schwer, hier pauschale Aussagen zu treffen, da die Kapitel von verschiedenen Autoren geschrieben sind. Zu wissenschaftlich wirkte der Stil jedoch nicht, auch als Nicht-Fachmann im Bereich der Psychiatrie bleibt der Inhalt verständlich und lesbar.

Im Buch enthalten ist ein Zugangscode zur Online-Plattform des Unternehmens Elsevier, auf der etwa 300 IMPP-Fragen zur Psychiatrie zum Kreuzen bereitstehen.

Das Inhaltsverzeichnis des Buches weist kleinere Schwächen auf. Es war teilweise doch recht schwierig, manche Begriffe oder Erkrankungen zu finden, wenn man nicht deren genauen Fachausdruck kennt.

Die Duale Reihe Psychiatrie und Psychotherapie wird seit 2009, mittlerweile in der 4. Auflage, herausgebracht. Dabei handelt es sich, nach eigenen Angaben, um das meistverkaufte Psychiatrielehrbuch im deutschsprachigen Raum.

Dem Konzept der „Dualen Reihe“ entsprechend, wird dem Leser auf 620 Seiten sowohl ein ausführliches Lehrbuch wie auch ein integriertes Kurzlehrbuch am Seitenrand angeboten.

Zu Anfang des Buches steht ein historischer Abstecher in die Geschichte der Psychiatrie sowie eine generelle Einführung des Faches.

Es folgt ein allgemeiner Teil, in dem in zwei Kapiteln auf die Diagnostik und Anamnese von psychiatrischen Patienten eingegangen wird. Zusätzlich wird die Klassifikation der Krankheiten und einzelnen Bereiche kurz besprochen.

Anschließend folgt ein großer, spezifischer Teil zu den einzelnen Störungsbereichen, in welchem einzelne Erkrankungen detailliert besprochen werden.

Daran anschließend werden die möglichen Therapieoptionen in der Psychiatrie besprochen. Auch in diesem Werk werden Psychopharmaka ausführlich besprochen, danach geht es zu anderen biologischen Verfahren.

Auch die einzelnen Verfahren der Psychotherapie werden erläutert und zudem wird auf die psychiatrische Rehabilitation eingegangen.

Ähnlich wie im Intensivkurs folgen zum Ende des Buches hin Kapitel über Notfälle in der Psychiatrie sowie zu den juristischen Aspekten bei der Behandlung von psychiatrischen Patienten.

Die beigefügt CD bietet insgesamt 16 Videofilme, in denen bestimmte Krankheitsbilder praktisch vorgestellt werden (z.B. Zwangsstörung, Demenz, Entzugsdelir).

Insgesamt ist das Buch vom Schreibstil her relativ sachlich und wissenschaftlich gehalten.

Als Nachschlagewerk finde ich die Duale Reihe gut und habe hier keine größeren Schwächen feststellen können. Auch gibt es zu Ende des Buches ein Glossar mit der Erklärung psychiatrischen Fachvokabulars, sodass nicht immer der Pschyrembel zusätzlich bemüht werden muss.

Relevanz für Kurse und Examen:

Im Vorwort des Buches wird erklärt, dass dieses sich im Hauptaugenmerk an Studierende richtet, die sich auf Prüfungen und Staatsexamina vorbereiten wollen. Zusätzlich und in Verbindung mit einem „größeren“ Werk ist es auch für die Facharztprüfung gedacht, so die Autoren. Inhaltlich scheint mir das Buch ausführlich genug für die meisten Fragestellungen Studierender.

Leider werden häufig gefragte Themenbereiche und Fakten des 2. Staatsexamens im Buch nicht gesondert hervorgehoben, was ich persönlich als sehr schade empfinde.

Wer einmal eine Duale Reihe in der Hand hatte, weiß, dass man, sofern man sie durchgearbeitet hat, auf jeden Fall nicht „zu wenig“ für eine Prüfung gemacht hat. Leider bedeuten ausführliche Bücher auch einen höheren Zeitaufwand, der im Studium ja nicht immer vorhanden ist.

Hier muss man sich also etwas disziplinieren und sich auf die wirklich wichtigen Fakten konzentrieren, wobei aber auch der Kurzlehrbuch-Teil hilft.

Layout und Druck:

In der 6. Auflage präsentiert sich der Intensivkurs im bekannten „Look and Feel“ des Elsevier-Verlages. Der Inhalt wird 2-spaltig präsentiert, zwischendurch wird der Text durch Tabellen und Grafiken aufgelockert.

Zusätzlich werden einige Textpassagen in farblichen Kästen hervorgehoben, z.B. Praxistipps oder Merksätze. Die schönen Grafiken gibt es nicht überall, sie sind aber sehr zweckmäßig und illustrieren gut die Sachverhalte.

Mir gefällt das Wechselspiel von Text und Grafiken/Designelementen, was sich positiv auf die Lesbarkeit des Buches auswirkt.

Wie üblich in den „Dualen Reihen“ gibt es eine Zweiteilung der einzelnen Seiten, um das Konzept des integrierten Kurzlehrbuchs umzusetzen: Das äußere Drittel einer Seite ist farblich abgegrenzt und enthält die wichtigsten Fakten des Fließtextes in Kurzform. Auf den restlichen 2/3 der Seite findet man einen einspaltigen Text, der durch verschiedene Elemente unterstützt wird.

So gibt es immer wieder farblich abgesetzte Tabellen und Kästen im Text, die den reinen Textfluss auflockern. Schön anzusehen und sehr illustrativ sind auch die Bilder und Grafiken, die in den Text eingebettet sind.

Leider wirkt das Buch auf so mancher Seite sehr textlastig, insbesondere wenn zusätzlich Fallkasuistiken in kleinerer Schriftgröße geschildert werden. Das sind die Momente, in denen man sich von der Masse an Text etwas erschlagen fühlt, was aber sicherlich auch eine persönliche Geschmacksfrage ist.

Preis-Leistungsverhältnis:

Man erhält für 39,95 € einen guten Einblick in die Psychiatrie. Wie bereits eingangs erwähnt, ist das Buch als reines Vorbereitungswerk auf die Facharztprüfung wohl zu „schmal“, aber als Studierender sieht die Sache anders aus. Hier sehe ich keine Probleme bezüglich der vermittelten Informationsmenge.

Natürlich ist es auch von der eigenen Universität abhängig, inwieweit man „nur“ für die Semesterprüfungen ein Buch benötigt. Als Lieferant für Hintergrundwissen zum 2. Staatsexamen oder für’s bevorstehende PJ-Tertial, kann man dem Buch definitiv einen näheren Blick widmen.

Viel drin für’s Geld, so könnte man wohl die Duale Reihe im Bezug auf ihr Preis-Leistungsverhältnis beurteilen. Hier werden intensiv die einzelnen Bereiche der Psychiatrie abgedeckt und erläutert.

Anekdote am Rande: Es gibt sogar einen kurzen Einblick in die Terminologie von Drogensüchtigen, damit der angehende Mediziner auch weiß, was man unter „Special-K“ (Ketamin), „Flunis“ (Flunitrazepam) und einem „Cold Turkey“ (kalter Enzug) versteht.

Als Nachschlagewerk eignet sich die Duale Reihe also somit auf jeden Fall. Für das reine Lernen auf Klausuren ist dieses Werk wohl etwas zu ausführlich, jedoch trotzdem dafür nutzbar.

Fazit:

Vorab, wie bei allen meinen Büchervorstellungen, rate ich Euch immer dazu, die Bücher vor einem Kauf in Ruhe anzuschauen und probezulesen. Nichts ist ärgerlicher, als nach kurzer Zeit festzustellen, dass man mit dem neu erworbenen Buch einfach nicht klar kommt oder es den eigenen Erwartungen nicht gerecht wird.

Im Vergleich zur Dualen Reihe empfinde ich den Textfluss als etwas besser und den die Vermittlung des Inhalts etwas kurzweiliger. Ich hatte beim Lesen häufig das Gefühl, es vielmehr mit einem Buch im A5- denn A4-Format zu tun zu haben.

Insgesamt handelt es sich hierbei um ein solides Lehrbuch, dass den Vergleich zur „dickeren“ Dualen Reihe nicht scheuen muss.

Die duale Reihe wirkt ausführlicher und strotzt nur so vor Informationen. Allerdings besteht gleichzeitig das zuvor erwähnte Risiko, dass den Studierenden die Fülle an Fakten überfordert. Wer gerne viel und ausführlich liest und ein Interesse für das Fach mitbringt, dem sei ein näherer Blick gerne angeraten.

Einen klaren Sieger möchte ich bei diesem Vergleich nicht küren, haben beide Bücher doch ihre individuellen Stärken und Schwächen.

Sterne:
4 Sterne von 6 4 Sterne von 6

32 Wertungen (4.53 ø)
Studium

Die Kommentarfunktion ist nicht mehr aktiv.



Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: