Bist du ein notorischer Aufschieber?

21. August 2007
Teilen

Wer kennst sie nicht, die Aussprüche: "Ach, das hat doch noch Zeit", "Ich muss erst noch was anderes erledigen ", "Das kann ich auch noch morgen machen". Ganz harmlos Sätze oder die Symptome der gefürchteten Aufschieberitis?

Es gibt immer so viel zu tun
Wir haben es sicher alle schon einmal erlebt: eine wichtige Prüfung steht an, eine Hausarbeit muss geschrieben werden, aber plötzlich hat man so viele andere, wichtige Dinge zu erledigen, wie den Kühlschrank abzutauen oder den Kleiderschrank mal ordentlich aufzuräumen, so dass man einfach nicht zum Lernen kommt und schließlich in enormen Zeitdruck gerät.
Passiert dies nur ab und zu, hat es oft keine ernsthaften Konsequenzen, aber wird es zu einem chronischen Verhaltensmuster, kann die Aufschieberitis, im Fachjargon auch Prokrastination genannt, zu einem echten Problem werden.

In Münster gibt's Hilfe
Vor allem Studenten sind von dieser Volkskrankheit besonders oft betroffen. Siebzig Prozent werden zumindest einmal in ihrem Leben angesteckt, ungefähr ein Viertel gilt als chronisch infiziert. Für diese Studenten bietet die Psychotherapie-Ambulanz in Münster nun spezielle Kurse an, die ihnen helfen sollen, ihr Verhalten in den Griff zu bekommen.
In einem Lern-Training werden in Kleingruppen das eigene Arbeits- und Lernverhalten analysiert, bestimmte Techniken erlernt, um es dauerhaft zu beobachten. Die Studierenden sollen lernen, sich realistische Ziele zu setzen, diese rechtzeitig anzugehen und so auch einzuhalten.
Es handelt sich hierbei um ein kostenloses Angebot, das fünf Sitzungen umfasst und sich insbesondere an Studenten wendet, die sich in nächster Zeit auf eine wichtige Prüfung vorbereiten müssen oder eine Diplom-, Magister- oder Doktorarbeit schreiben wollen.

Weitreichendes Angebot
Natürlich bietet die Psychotherapie-Ambulanz nicht nur Angebote für Studierende an, sondern stellt auch andere Angebote in Einzel- und Gruppentherapie bei psychischen Störungen wie Depressionen und Ängsten, wobei man sich natürlich streng an wissenschaftlichen Standards orientiert. Vor allem bedient man sich hier dem Verfahren der kognitiven Verhaltenstherapie, die von allen Psychotherapien als die am besten erforschte Methode gilt.
Als Bestandteil der Westfälischen-Wilhems-Universität Münster hat sie zusätzlich Aufgaben in Forschung und Lehre. Hier forscht sie unter anderem an der erwähnten Arbeitsstörung des Aufschiebeverhaltens, wobei auch die Wirksamkeit ihrer eigens entwickelten Trainingsmodule untersucht werden soll. Ergebnisse früherer Studien wiesen schon eine positive Tendenz in Bezug auf das Lernverhalten auf.

Man kann also tatsächlich etwas gegen die gefährliche Prokrastination tun. Und sich zu einem solchen Kurs anzumelden, scheint kein zu großer Aufwand.
Aber nicht gerade heute, es ist noch so viel zu tun…

0 Wertungen (0 ø)
Allgemein

Die Kommentarfunktion ist nicht mehr aktiv.



Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: