Finanzspritze für kreative Köpfe

5. Februar 2008
Teilen

Alle Hobby-Schriftsteller aufgepasst! Es gibt eine einmalige Gelegenheit, sich schöpferisch zu betätigen und dafür dicke Geldbündel zu kassieren. Der Verein Morbus Wilson e.V. ruft zum Schreibwettbewerb mit gleichnamigem Thema auf und überschüttet die Gewinner mit Geldregen!

Morbus Wilson, diese Erkrankung ist dem einen oder anderen bestimmt vom Kurs der Allgemeinen Pathologie oder aus der Vorlesung für Innere Medizin bekannt. Es ist eine sehr seltene, vererbbare Kupferspeicherkrankheit. Dabei kann Kupfer nicht mehr über die Galle ausgeschieden werden, sondern reichert sich in Leber, Gehirn und Augen an und wirkt sich dadurch giftig auf die Organe aus.

Ein Chamäleon unter den Krankheiten
Die Erkrankung tritt meistens im mittleren Erwachsenenalter auf und hat, zum Leidwesen der diagnostizierenden Ärzte, ein äußerst vielfältiges Krankheitsbild. Von Leberversagen über neurologische Symptome, wie Sprechstörungen und Zittern, bis zu psychiatrischen Auffälligkeiten wie Aggressivität. Leider sind diese Symptome nicht eindeutig genug, um direkt auf die Erkrankung schließen zu können. Dabei könnten durch eine frühe Diagnose bleibende Schäden verhindert werden.

Ein kleiner Schritt für den Medizinstudenten…
Um das Wissen der angehenden Ärzte über diese Erkrankung und somit die Früherkennung zu fördern, hat die Selbsthilfevereinigung der Wilson-Patienten in Deutschland einen Wettbewerb für Medizinstudenten zum Thema Morbus Wilson gestartet. Ziel ist es, einen höchstens sechsseitigen Aufsatz zu den klinischen Erscheinungsformen und der Diagnosestellung der Kupferspeicher-Erkrankung zu schreiben.

…ein großer Schritt für die Betroffenen
Mitmachen lohnt sich für beide Seiten: Die drei Gewinner können einen Geldpreis von bis zu 500 Euro gewinnen. Aber auch der Verein und die Betroffenen profitieren von den aufgeklärteren zukünftigen Medizinern, denn für das Verfassen des Aufsatzes muss man sich intensiv über Morbus Wilson informieren und mit der Erkrankung auseinandersetzen.

An den Federhalter und los geht's!
Wer neugierig und schreibwütig geworden ist, kann sich auf der Internetseite des Vereins sowohl zu den Teilnahmebedingungen als auch zu der Erkrankung selbst informieren. Bis zum 31. Mai 2008 haben alle Interessierten Zeit, den Aufsatz abzuschicken und somit die Chance auf ein Geldbeutel-Upgrade wahrzunehmen.

0 Wertungen (0 ø)
Allgemein

Die Kommentarfunktion ist nicht mehr aktiv.



Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: