Staatsexamen ade?

28. April 2008
Teilen

Nachdem die meisten Studiengänge schon auf Bachelor/Master umgestellt haben, steht nun auch der Medizin dieser große Schritt bevor. Aber nicht nur der Lehrplan steht auf dem Prüfstand, vielmehr bietet die Umstellung auch die Möglichkeit eine einheitliche europäische Medizinausbildung zu schaffen.

Viele Studiengänge haben es bereits hinter sich – die Umstellung der Abschlüsse auf den internationalen Bachelor-Master-Standard. Auch eine Umstellung des Medizinlehrsystems im Rahmen des Bologna-Prozesses steht nun zur Debatte. Was aber ist der Bologna Prozess eigentlich? Grundlage dieser hochschulpolitischen Maßnahme ist eine Einigung der Bildungsminister verschiedener europäischer Länder, die am 19. Juni 1999 in Bologna beschlossen haben, das europäische Hochschulwesen einander anzugleichen. So soll die internationale Mobilität, Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigungsfähigkeit verbessert werden. Die zwei Hauptstationen auf dem Weg zu einem internationalen Bildungswesen sind hierbei die Einführung eines zweistufigen Abschlusssystems, umgesetzt als Bachelor- und Masterstudiengang (oder undergraduate und graduate Kurse wie in Großbritannien), sowie die Benotung anhand europäisch vergleichbarer Benotungsskalen, dem Leistungspunktesystem des European Credit Transfer Systems (ECTS).

Was auf dem Blatt einfach klingt, sieht in der Praxis um einiges komplizierter aus. So muss in jedem belegten Kurs nun eine Prüfung für das Erreichen von Credit Points abgehalten werden. Dank des Punkte-Systems wird aber auch die Möglichkeit ein paar Semester im europäischen Ausland zu verbringen attraktiver, denn Kurse können ohne Probleme angerechnet werden.
Was die Harmonisierung einer europäischen Medizinerausbildung betrifft, ist vom Gesetzgeber vorgeschrieben, dass auf einen Bachelor-Abschluss ein beliebiger Master studiert werden kann. Besonders für Mediziner, die später in die Wirtschaft gehen wollen, ist das eine Chance, ihr Studium individuell zu gestalten und nach dem Bachelor of Medicine einen Master Of Economy zu erwerben. Doch auch ein Wechseln in die andere Richtung wäre theoretisch denkbar.

Bisher ist die Umstrukturierung des Studiums noch graue Theorie und in der Diskussionsphase angelangt. Wann ein gemeinsames europäisches Kerncurriculum für die Medizinerausbildung Realität wird, steht daher noch in den Sternen. Nur dass es irgendwann soweit kommen wird, das ist sicher.

0 Wertungen (0 ø)
Allgemein

Die Kommentarfunktion ist nicht mehr aktiv.



Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: