Studieren mitten im Wald

10. Juni 2008
Teilen

"Was zum Henker ist Homburg/Saar?!" wird wohl jedem Nicht-Insider auf der Stirn geschrieben stehen, der die Uni Homburg gerade fett gedruckt auf seinem ZVS-Bescheid entdeckt hat. Umso mehr lohnt es sich, das Städtchen im naturgewaltigen Saar-Pfalz-Kreis und sein Uniklinikum kennenzulernen.

Die Stadt

Homburg liegt etwa 30 km östlich von Saarbrücken, im Verlauf des Saarlandwanderweges und dementsprechend mitten in idyllischer Waldlandschaft. Zwischen Natur-pur und City liegend daher nur wenige Schritte.
Das Zentrum bietet eine zwar sehr überschaubare aber durchaus behagliche Altstadt mit einigen netten Cafés und guten Restaurants. Bars und Discos sind dagegen eher Mangelware. In den warmen Monaten empfiehlt es sich allerdings auch vielmehr, einen der zahlreichen Grillplätze aufzusuchen und, der saarländischen Hochkultur entsprechend, zu "schwenken". Die in Homburg beheimatete Karlsbergbrauerei bietet dazu das entsprechende Getränk…
Wer es etwas aktiver mag, kommt inmitten der Fülle an Wander-, und Radwegen garantiert auf seine Kosten. Außerdem bieten die Schlossberghöhlen, Europas größte Sandsteinhöhlenlandschaft, ein wahres Naturspektakel.

Die Uni

Dem gesamten Stadtbild entsprechend, liegt auch das Uniklinikum praktisch mitten im Wald. Interessant ist vor allem die räumliche Aufteilung des Unigeländes: Es handelt sich nicht um einen zusammenhängenden Komplex, sondern fügt sich aus vielen kleinen, getrennten Instituten zusammen, wobei jedes Gebäude seinen eigenen Stil besitzt. Von Altbauvillen über 60erjahre-Sünden, bis hin zu hochmodernen Glasbauten ist alles dabei. Der Schwerpunkt liegt allerdings bei den etwas renovierungsbedürftigen Altbauten, was dem Campus fast ein mediterranes Flair verleiht.
Obwohl die Uni Homburg sich durch die José Carreras Stiftung im Bereich der Krebsforschung einen Namen gemacht hat, glänzt sie sicher nicht durch HighTech und Professorenprominenz. Vielmehr zeichnet sie sich durch eine gewisse Intimität und Individualität aus, was an den renommierteren deutschen Unis oftmals zu wünschen übrig lässt.
Wer außerdem Gefallen an Auslandserfahrungen findet, der ist in Homburg an der richtigen Adresse. Die Uni Homburg weist die höchste Studentenaustauschrate in Europa auf. Ein Auslandssemester, etwa in China, Italien oder der Schweiz zu ergattern, ist damit kinderleicht.

Das exklusive Interview mit einer Studentin aus Homburg findet ihr hier

Fazit

Wer sich ein ruhiges, konzentriertes Medizinstudium in familiärer Atmosphäre wünscht und wer sich eher an schöner Natur als am Großstadtleben erfreut, der wird in Homburg sicher sein Glück finden.

Infos auf einen Blick

  • Größe der Stadt: 44.000 Einwohner
  • Größe der Uni: 1.800 Zahn-, und Humanmediziner
  • Semesterumfang: ca. 230 Erstsemseter
  • Modell-/ Regelstudiengang: klassischer Regelstudiengang
  • Forschungsscherpunkte: Zelluläre Signalverarbeitung/ Molekulare Therapie/ Rekombinante Vorgänge/ Entwicklung des ZNS/ Biokompatible Materialien/ Immun,-und Gentherapie/ Onkologie
0 Wertungen (0 ø)
Allgemein

Die Kommentarfunktion ist nicht mehr aktiv.



Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: