Lernen mit Pfiff – die “Wirth-Repetitorien”

24. Juli 2008
Teilen

Der Begriff "Wirth-Repetitorium" steht für viele Medizinstudenten für qualitativ hochwertige Prüfungs- vorbereitung für Anatomie. Wir stellen Euch hier die Repetitorien, sowie den "Macher" hinter diesen ein wenig näher vor - zudem könnt Ihr hier (exklusiv für medizinstudent.de!) eine "Freikarte" für eines der Wirth-Repetitorien gewinnen!

Der Begriff “Wirth-Repetitorium” steht für viele Medizinstudenten für qualitativ hochwertige Prüfungsvorbereitung für Anatomie. Wir stellen Euch hier die Repetitorien, sowie den “Macher” hinter diesen ein wenig näher vor – zudem könnt Ihr hier (exklusiv für medizinstudent.de!) eine “Freikarte” für eines der Wirth-Repetitorien gewinnen!

Als Facharzt für Anatomie und Zellbiologie hat Dr. med. Steffen-Boris Wirth schon einige Stationen der Karriereleiter durchlaufen. Auf seiner Vita lassen sich unter anderem Forschungsstipendien und Publikationen finden. Dr. Wirth vereinigt seine didaktischen und fachlichen Fähigkeiten, um seit vielen Jahren in Heidelberg und anderen Universitätsstädten qualitativ hochwertige Anatomie-Repetitorien anzubieten. Als sympathischer und lockerer Dozent verfügt er über eine verblüffende Fähigkeit komplizierte Zusammenhänge in logischer und leicht verständlicher Form zu präsentieren.

Die Kurse
Kernstück der angebotenen Kurse stellt das so genannte “11-Tage-Wirth-Repetitorium – Anatomie, Embryologie, Histologie” dar, welches explizit zur Vorbereitung auf das Physikum gedacht ist. Parallel hierzu bietet Dr. Wirth auch 1- und 2-Tages-Repetitorien zu Semestertestat-Prüfungen im Fach Anatomie an, welche auch von vielen Studenten gerne als “Schnupperkurs” für den großen, elftägigen “Bruder” genutzt wird. Mit 20.- € für den eintägigen Kurs und 170.- € für elf Tage liegen die Wirth-Repetitorien preislich im fairen Rahmen. Kleiner Hinweis am Rande: Erst nachdem sich die Teilnehmer die ersten zwei Stunden von der Qualität des Dargebotenen überzeugt haben folgt die Bezahlung. Wem die Vorstellung nicht gefällt, kann ohne einen Cent bezahlt zu haben den Raum verlassen.

Der Kursaufbau
Dr. Wirth setzt in seinen Repetitorien sehr stark auf eine aktive Beteiligung seiner Schützlinge. So werden u.a. fast schon “sportlich” zu nennende Eselsbrücken und sonstige Lernhilfen einstudiert. Diese lustigen Übungen festigen das Gelernte ungemein – nicht zuletzt auch durch die sehr gut strukturierte visuelle Darbietung des Stoffes. So kommen u.a. Modelle, Schnittpräparate, sowie Diaprojektoren zum Einsatz, welche die gut gegliederten und optisch ansprechend aufbereiteten Lerninhalte projizieren – geschickt unterbrochen von witzigen oder inspirierenden Bildern.

Jetzt gewinnen!
Exklusiv für medizinstudent.de können wir Euch in Zusammenarbeit mit Herrn Dr. Wirth einen ganz besonderen Leckerbissen anbieten: Wir verlosen hier und heute eine “Freikarte” für eines der kommenden Wirth-Repetitorien! Beantwortet uns einfach folgende Frage aus der Anatomie:

“Welcher Nerv könnte läsioniert sein, wenn der Patient seinen Daumen nicht mehr adduzieren kann?”

Bitte schickt uns die Antwort unter dem Betreff “Anatomiequiz” per Mail an info@medizinstudent.de, zusammen mit Eurer Postadresse. Einsendeschluss ist der 31. Mai 2007. Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir die kostenlose Teilnahme an einem 2-tägigen Wirth-Repetitorium. Das Thema darf sich der Gewinner selbst aussuchen.

Viel Glück!

(Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Preis kann nicht ausgezahlt werden.)

20 Wertungen (4.2 ø)
Allgemein

Die Kommentarfunktion ist nicht mehr aktiv.



Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: