Immun gegen das Altern

16. September 2013
Teilen

Im Laufe ihres Lebens verändern sich Lebewesen auf vielfältige Weise und werden älter. Aber offenbar gibt es Ausnahmen: Forscher haben eine Hefeart entdeckt, die sich mit jeder Zellteilung verjüngt. Mit dieser Entdeckung lässt sich der Prozess des Alterns besser verstehen.



In der Regel teilen sich Mikroorganismen auch bei einer symmetrischen Zellteilung nicht in zwei exakt gleiche Hälften: In Experimenten konnte gezeigt werden, dass geschädigte Bestandteile an die Zellmembran und den Zellkern binden können. Auf diese Weise erhält eine Zellhälfte vornehmlich älteres und damit auch defektes Zellmaterial, zum Beispiel verklumpte Proteine. Die andere Hälfte hingegen wird mit voll funktionsfähigem Material ausgestattet. Auch Hefe produziert so Nachkommen, die jünger als die Eltern sind – genau wie das beim Menschen auch der Fall ist.

Beschädigtes Material gerecht aufteilen

Die Forscher aus Dresden konnten zeigen, dass die Hefe Schizosaccharomyces pombe unter günstigen Bedingungen immun gegen das Altern ist. Wird die Hefe gut umsorgt, dann pflanzt sie sich so fort, dass die beiden entstehenden Tochterzellen Zellbestandteile zu gleichen Teilen erhalten. Da sie so auch beschädigtes Material

unter sich aufteilen, erbt jede Tochterzelle nur die Hälfte der Schäden. Die entstehenden Zellen sind beide jünger als vorher. „Die Hefe verjüngt sich mit jeder Zellteilung”, sagt Iva Tolic-Nørrelykke, Forschungsgruppenleiterin am Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik in Dresden, die die Studien geleitet hat.

Sobald die Hefe allerdings Stress wie giftigen Chemikalien oder Hitze ausgesetzt wird, beginnt sie, sich wieder in eine jüngere und eine ältere Zelle zu teilen – wie andere Zellen auch. Während die älteren Zellen schließlich sterben, überleben die jüngeren Zellen lange genug, um sich auch bei widrigen Umständen fortzupflanzen. Dies macht die Hefe Schizosaccharomyces pombe zu einem interessanten Studienobjekt, um mehr über menschliche Zellen wie Keim-, Stamm- oder Krebszellen zu erfahren, denn auch diese Zelltypen altern nicht.

1338_Hefezellen_block

Drei Generationen Hefezellen von der Mutterzelle (grün) über die Tochterzellen (rot) bis hin zur Enkelgeneration. © MPI f. molekulare Zellbiologie u. Genetik

Originalpublikation:


Fission yeast does not age under favorable conditions, but does so after stress
Miguel Coelho et al.; Current Biology, doi: 10.1016/j.cub.2013.07.084; 2013

27 Wertungen (3.89 ø)

Die Kommentarfunktion ist nicht mehr aktiv.

1 Kommentar:

PD Dr. Hans-Jürgen Agricola
PD Dr. Hans-Jürgen Agricola

Stammzellen sitzen in spezifischen Nischen der Gewebe und altern dort. Dies gilt für alle Nicht-Embryonalen Stammzellen.

#1 |
  0
Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: