Duell der dicken Schwarten

16. Februar 2009
Teilen

Welches Anatomie-Lehrbuch ist das beste? Wir haben für euch zwei Anatomie-Giganten unter die Lupe genommen und bewertet. Jetzt seid Ihr gefragt: Welcher Wälzer sammelt die meisten positiven Kommentare? Mach mit und gewinne "Anatomie kurz gefasst" von Elsevier!

Titel

Duale Reihe: Anatomie

Gray’s Anatomy für Studenten

Duale Reihe Grays Anatomie
Verlag Thieme Elsevier
Seiten 1.344 1.128
Autor G. Aumüller, G. Aust, und A. Doll R. Drake, W. Vogl, A. Mitchell
Preis 54,95 € 59,95 €
Rezensent Michael Gonsior Xenia Kobeleva
Layout und Druck Neben einem ausführlichem Text befindet sich auf jeder Seite ein rot hinterlegter Rand auf dem in kurzer, prägnanter Form der Text nochmals zusammengefasst ist. Die Abbildungen stammen zum größten Teil aus den Prometheus-Atlanten und sind daher exzellent. Die Bilder sind verkleinert und selbverständlich wurden bei weitem nicht alle Abbildungen der Promethen übernommen. Das Gewicht liegt auf dem funktionellen Einsatz der Anatomie. Die Gliederung nach Körperregionen hilft dem Studenten beim Vorarbeiten von den einfachen zu immer komplexeren Strukturen. Jedes Kapitel erklärt nach einer kurzen Übersicht die Topographie mitsamt Lageverhältnissen, Aufbau der Organe und Leitungsbahnen. Zahlreiche anschauliche Bilder tragen zum Verständnis bei. Außerdem schaffen Kästen, die bestimmte Pathologien erklären, den ersten Bezug zur Klinik.
Relevanz für Kurse und Examen Die Duale Reihe umfasst prinzipiell den gesamten Lehrstoff der Anatomie. Somit also auch Histologie, Embryologie oder Neuroanatomie. Aber auch hier gilt: An ausführlichen Lehrbüchern dieser Fächer kann sich das Buch nicht messen. Ob das ausreichend ist, sollte jeder für sich entscheiden. Für die Vorklinik irrelevant, aber nett zu lesen sind die vielen grünen Kästchen im Buch, die einem in klinischen Bezügen klar machen wofür der Stoff später einmal wichtig ist. Das Buch ist vielseitig nutzbar. Die Topographie ist ideal für den Präparierkurs, die Oberflächenanatomie lässt sich auch im Untersuchungskurs umsetzen. Kurze Fragen zur Klinik, die zum Schluss folgen, sollte der Student nun anhand des Erlernten ohne Probleme beantworten können und somit ein direktes Feedback zum Lernerfolg erhalten.
Bonus Dem Buch liegt eine CD mit einem “virtuellen Präpkurs” bei. Klingt vielversprechend, jedoch darf man nicht mehr als einige kleine Bilder von Präparaten erwarten in denen anatomische Strukturen auf Mausklick optisch hervorgehoben werden.
Pro
  • + didaktisch guter, kurzweiliger Schreibstil
  • + Abbildungen aus dem Prometheus
  • + integriertes Kurzlehrbuch zur schnellen Wiederholung
  • + sinnvolle, interessante klinische Bezüge und Fälle
  • + Merksätze und wichtige Sachverhalte hervorgehoben
  • + enge Verbindung zur Klinik
  • + schöne Bilder
Contra
  • – Softcover-Umschlag.
  • – CD ganz nett, aber wenig hilfreich
  • – einige wenige Fehler, z.T. aus Prometheus übernommen, aber für eine Erstauflage normal
  • – man muss sich zusätzlich ein Histologiebuch kaufen

table.campus_books{ border-collapse:collapse;border: none;} table.campus_books td { padding: 5px; font-size: 11px; vertical-align: top; border: 1px solid #ddd; } table.campus_books h4 {margin: 5px;} table.campus_books td.bold{ font-weight: bold; } td.middle{ vertical-align: middle!important; } table.campus_books li {list-style-type:none!important; text-indent: -15px;} table.campus_books ul.a li {list-style-type:none!important; text-indent: -10px;}

Und was meinst Du?

Schreibe jetzt unten Deinen Kommentar zu den vorgestellten Büchern und nutze die Chance “Anatomie kurz gefasst” von Elsevier zu gewinnen.

1 Wertungen (3 ø)
Allgemein

Die Kommentarfunktion ist nicht mehr aktiv.

4 Kommentare:

Zu den Fehlern in der Dualen Reihe kann ich Chrissie nur zustimmen. Doch ihrer Empfehlung, den “Prometheus” kann ich gerade wenn es um Fehler geht nicht nachvollziehen. Der Prometheus ist 1. voller Fehler und 2. auf Grund der Teilung in 3 Bücher zu teuer.
Wirklich gute Anatomie Bücher, die über den Tellerrand hinaus bilden sind der “Waldeyer”, leider bald nicht mehr erhältlich und der “Lippert”, beides ditaktisch wunderbare Werke deren Fehler minimal sind.

#4 |
  0
Anna Bauer
Anna Bauer

Die Duale Reihe wird sicherlich in ihrer 2.Auflage verbessert worden sein, allerdings finde ich dieses Lehrbuh wunderbar gut auf den GK1 abgestimmt und gemeinsam mit den Prometheus-Atlanten eine optimale Physikumsvorbereitung.
Der Gray’s lebt wie ich finde hauptsächlich von seinem Charme in der OV!!! Die deutsche Ausgabe muss einem liegen um damit effizient zu lernen.

#3 |
  0
Simon Matheis
Simon Matheis

Im direkten Vergleich ist Grays Anatomie um Längen besser weil einfach besser gegliedert und didaktisch wertvoller. Das Gelbe vom Ei sind allerdings beide Bücher nicht unbedingt.

#2 |
  0
Studentin der Humanmedizin

ich halte die duale reihe für geldverschwendung. bei uns nennt man sie liebevoll die “duodenale Reihe”
selbst als erstsemester entdeckt man zahlreiche fehler, die texte sind oft zu oberflächlich, die bilder zu klein. einzig die erwähnten grünen kästchen sind intressant zu lesen, aber auch rein informativ und nicht wirklich relevant für die vorklinik.
also, lieber in die prometheus bände investieren, sind zwar insgesamt teurer aber deutlich besser!

#1 |
  1


Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: