Schwangerschaft: Asthma birgt Gesundheitsrisiken

6. August 2013
Teilen

Wenn Frauen während der Schwangerschaft unter Asthma leiden, trägt der Nachwuchs über längere Sicht ein erhöhtes Risiko für unterschiedliche Erkrankungen. Das zeigt eine Studie, die Forscher soeben publiziert haben. Ausgewertet wurden die Daten von über 66.000 Schwangeren.

Unter Asthma leiden bis zu etwa 8 % aller Frauen im gebärfähigen Alter. Diese Atemwegserkrankung tritt daher häufig auch während einer Schwangerschaft auf. Bekannt war bisher, dass Asthma dabei mit verschiedenen Schwangerschaftskomplikationen wie Präeklampsie (Bluthochdruck und Protein im Urin), reduziertem Geburtsgewicht und Frühgeburten einhergeht. Der Frage, wie es mit langfristigen Konsequenzen für die Gesundheit des Kindes aussieht, ist nun eine Forschungsgruppe um PD Dr. Marion Tegethoff und Prof. Dr. Gunther Meinlschmidt an der Fakultät für Psychologie der Universität Basel nachgegangen.

Zusammen mit Kollegen des Schweizerischen Tropen- und Public Health-Instituts sowie der Universitäten Los Angeles und Aarhus haben die Forscher die Daten von mehr als 66.000 schwangeren Frauen aus Dänemark analysiert. Sie stellten fest, dass Kinder von Müttern, die während der Schwangerschaft an Asthma litten, ein höheres Risiko für verschiedene Erkrankungen trugen als Kinder von asthmafreien Müttern – etwa für Infektionskrankheiten oder Krankheiten des Nervensystems, des Ohrs, der Atmungsorgane und der Haut.

Die Forscher interpretieren diese Daten wegen der Breite an Erkrankungen als Hinweise darauf, dass eine sorgfältige medizinische Beobachtung von Mutter und Kind nötig ist, wenn Asthma in der Schwangerschaft auftritt. Es sei wichtig, die Risiken, die Asthma während der Schwangerschaft für die Gesundheit des Kindes birgt, im Auge zu behalten und weiter zu untersuchen.

Originalpublikation:

Asthma during pregnancy and clincal outcomes in offspring: A national cohort study
Marion Tegethoff et al.; Pediatrics, doi: 10.1542/peds.2012-3686; 2013

11 Wertungen (4.18 ø)

Die Kommentarfunktion ist nicht mehr aktiv.

1 Kommentar:

Alexander Imtiaz
Alexander Imtiaz

Auch Substanzen ,die Mutter während der Asthemaanfälle einnimmt, transportiert sie über den Placentarenweg an das Fetus.

#1 |
  0
Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: