Eine Studie hat gezeigt, dass der Himmel blau ist

6. Juni 2018

Bei offenem Fenster schläft man besser als bei geschlossenem. Dies wurde nun endlich auch durch eine Studie belegt, nach der nie jemand gefragt hat. Solche Publikationen retten nicht die Menschheit, aber zumindest sind sie unterhaltsam. Dr. Wimmer stellt seine Favoriten vor.

49 Wertungen (4.37 ø)

Die Kommentarfunktion ist nicht mehr aktiv.

9 Kommentare:

Nichtmedizinische Berufe

#4#Frau Seitz,
alternativ nehmen Sie sich ein Einzelzimmer :) :) :)

#9 |
  1
Nichtmedizinische Berufe

#4 Zunächst muss in allen Fällen geprüft werden,ob sich hier trotz Peer-review nicht ein Orthographiefehler eingeschlichen hat.Evtl wurde hier “man” mit “Mann” verwechselt. Soll vorkommen. Wenn dies sicher ausgeschlossen werden kann, dann muss unbedingt untersucht werden, ob eine Korrelation zwischen der Anzahl der Versuchspersonen im Raum und der Signifikanz der Wirkung besteht. Mit anderen Worten: es muss eine quantitative statistische Auswertung erfolgen. Nur dann kann man von einer seriösen Studie sprechen.

#8 |
  1

Dabei nimmt das Unterbewußtsein bei offenem Fenster alle Geräusche ( jugendliche Spätheimkehrer, Biergärten etc. ) auf und man schläft genauso unruhig als würde man vor der Glotze schlafen.

#7 |
  3
Dieter Grotjahn
Dieter Grotjahn

@”Dunkelatmung der Blätter strömt CO2 nach außen und der zur Atmung benötigte Sauerstoff diffundiert in das Blatt”

kein Problem, wenn man einen Alu-Hut trägt!

#6 |
  1
Andreas Gärtner
Andreas Gärtner

Ja die Wissenschaft. Wohl dem der eine gute Kinderstube hatte: https://www.lyrix.at/t/kinderlieder-die-wissenschaft-hat-festgestellt-120
So wurden Wärmeflaschen in Krankenhäusern inzwischen verboten. Wegen Verbrennungsgefahr. Werden Messer und Scheren demnächst auch verboten – wegen Verletzungsgefahr? GB

#5 |
  0
Nichtmedizinische Berufe

Hat jemand die Fundstelle zu dieser Studie?
Wenn man also bei offenen Fenster besser als bei geschlossenem schläft, sollte man dies in den Krankenhäusern und Altenheimen publik machen.
Wenn ich stationär im Krankenhaus in einem Zweibettzimmer (also mit einem anderen Patienten) war, war es nämlich immer ein Problem durchzusetzen, dass nachts das Fenster offen bleibt.
Denn leider scheint die Mehrheit der Menschen nur mit geschlossenem Fenster nachts schlafen zu wollen und lieber stickige Luft einatmen zu wollen.

Ich werde bei meinem nächsten Krankenhausaufenthalt diese Studie nämlich zum Anlass nehmen, dass das Fenster offen bleiben muss – natürlich auch im Winter.
Soll dann doch der andere Patient sich ein Einzelzimmer nehmen, wenn ihm das nicht passt.

#4 |
  13
Nichtmedizinische Berufe

Quatsch wurde bevorzugt oft schon produziert und quatschaft gerne bei Quatschliebhabern konsumiert.

#3 |
  1
Dr. Dr. Roland Rödel
Dr. Dr. Roland Rödel

Ich wagte es nicht zu veröffentlichen, aber nun publiziere ich es doch: dass am 21. Dezember 2012 die Welt untergang, da war was dran. An dem Tag hatte ich Blähungen und mein Rasierpinsel war in die Kloschüssel gefallen. Die Sensitivität betrug, 99,98 %, die Spezifität 99,89 % mit einer 5-Jahres-Rate krankheitsfreien Überlebens von 5 %, der zu erwartende prädiktive Wert des positiven Befundes bei asymptomatischen Patienten bei 0 %. Jawoll!

#2 |
  3
Medizinjournalist

Wir dürfen dabei nicht vergessen, was Nachts in der Natur passiert:
Die Photosynthese kommt zum Erliegen, durch die sich weiter fortsetzende Dunkelatmung der Blätter strömt CO2 nach außen und der zur Atmung benötigte Sauerstoff diffundiert in das Blatt.
Also, Frischluft ist relativ…
Dann kommen auch die Chemtrails auch noch dazu…
Ich glaube, es ist nur eine psychologische Täuschung. Ich schlafe Nacht mit geschlossene Fenstern, aber alle Räume sind offen!

#1 |
  12


Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: