„Die Pille danach für meine Freundin, bitte“

23. März 2018

Fragen Männer in der Apotheke nach der „Pille danach“, kann es knifflig werden. Sollte man dem Kunden das Präparat mitgeben, auch wenn nicht zu beweisen ist, ob er von seiner Partnerin beauftragt wurde? Apothekerin Ann-Katrin Kossendey-Koch erklärt, wie sie in diesem Fall vorgeht.

46 Wertungen (2.7 ø)
Pharmazie

4 Kommentare:

Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in (PTA)

#2 nein, der onlineverkauf ist in Deutschland, aus Genau dem missbräuchlichen Grund, sowie der Sicherheit verboten

#4 |
  3

Chapeau, Frau Kollegin !
weil, da könnte ja jeder kommen

#3 |
  23
Nichtmedizinischer Beruf

Das kann man doch auch online kaufen!? Da spart man sich die “Moralkeule”.

#2 |
  14
Selbstst. Apotheker

“Moralische” Haftbarkeit?
Hab’ ich was verpasst…?

#1 |
  4


Copyright © 2020 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: