Antibiotikaeinnahme: Das solltet ihr wissen

19. Dezember 2017

Antibiotika einnehmen, bis die Packung leer ist? Für diese Faustregel ist die Antibiotikatherapie zu komplex. Vielmehr gilt: Es hängt von der Art der Erkrankung, ihrer Schwere, dem individuellen Verlauf und dem Bakterientyp ab, wie lange ein Antibiotikum eingenommen werden muss.

39 Wertungen (3.69 ø)

12 Kommentare:

Gast
Gast

Ich kann natürlich nur für unsere Hausarztpraxis sprechen, aber wir suchen den Patienten eine Packungsgröse entsprechend der Indikation und Anwendungsdauer aus(außerdem schreibe ich auch wie viele Tabletten pro Tag genommen werden müssen aufs Rezept), sodass das “Aufbrauchen” dann auch berechtigt ist. Fernab davon bekommt bei uns keiner für einen grippalen Infekt Antibiose – mir ist bewusst, dass es unter uns Hausärzten einige schwarze Schafe gibt, die damit nicht so gewissenhaft umgehen, aber man kann nicht alle über einen Kamm scheren.
Die Diskussion über zu lange Antibiotika Einnahme in den “Laienmedien” führt allerdings meiner Erfahrung nach immer häufiger dazu, dass die Patienten sich über die durchdachten Anweisungen hinweg setzen.

#12 |
  0
Michael Klatt
Michael Klatt

Danke für den Beitrag, angesichts der mehreren Tausen Tonnen Antibiotikaverordnung in Deutschland fehlt mir der Hinweis auf die enge Indikationsstellung! Leider werden Virusinfekte immer noch, weil von der Krankenkasse bezahlt, häufig antibiotisch behandelt. Unabhängig davon sind die Folgen der ins Abwasser gelangenden Substanzen aktuell nicht absehbar. Dies nur als Denkanstoss

#11 |
  0

Das Video gibt ja sehr gute Anregungen. Aber der Regelfall ist, dass der Arzt oft dem Patienten gar keine Anwendungsdauer mitteilt und wir als Apotheker in den seltensten Fällen eine Diagnose auf dem Rezept finden. Da muss auf alle Fälle von Seiten der Ärzte eine genaue Therapiedauer dem Patienten übermittelt werden. Ich kann doch nicht bei jeder Antibiotika-Verordnung Rücksprache mit dem Arzt über die genaue Diagnose nehmen.

#10 |
  0
Gast
Gast

Das ist ja nun alles nichts Neues! Welch ungleiches Doppel haben die Autoren dort ausgewählt. Wäre es nicht sinnvoller ebenso einen Apotheker mit einer entsprechenden Expertise wie der des medizinischen Kollegen zu befragen? (ZB Zusatzbezeichnung Infektiologie oder ABS)

Im Übrigen widerspreche ich den Angaben des Kollegen. Bereits im Studium wurden die ungefähren Therapiedauern bei der jeweilig vorliegenden Erkrankung gelehrt.

#9 |
  4
Apothekerin
Apothekerin

Wie soll ich als Apothekerin Compliance fördern, wenn ich bei 9 von 10 Antibiotikaverordnungen keine Dosierung und Einnahme vom Verordner auf dem Rezept finde.

#8 |
  0
Florian Sarkar
Florian Sarkar

Einen Vorteil hat die “Packung beenden”-Anweisung allerdings: Der Patient kann die Reste nicht mehr eigenmächtig für eine spätere Erkrankung anwenden.

#7 |
  4
Arzt | Ärztin

Welche Form derÜberwachung von Antibiotkaresistenzen in Deutschland ist mit dem Schweizer Modell vergleichbar?

http://www.anresis.ch/index.php/

#6 |
  0
Arzt | Ärztin

Also muß die Verordnungsvorschrift honoriert werden anstelle des Rezeptes. Versäumt dies der Arzt, so mag der Apotheker dies Honorar erhalten.

#5 |
  0
Manfred L. DIETWALD, Apotheker
Manfred L. DIETWALD, Apotheker

Als Apotheker sieht man monatlich die Rezepte von über 100 verschiedenen Ärzten, und ist erstaunt, wie wenig zeitlich beschränkte Gebrauchsanweisungen, wenn überhaupt, angegeben werden. Vielfach “3×1” ohne Essenszeitpunkt und Therapiedauer. Erstaunte Kunden, wenn dazu geraten wird, und erzürnte Kommentare habe ich schon erlebt, wegen der Einmischung in seine Therapie. Schließlich hatte er eine Abitursnotenschnitt von 1,2 und ein Medizinstudium, und ich hätte ihn erst konsultieren müssen. Dabei hatten wir ein besseres Chemiestudium und Arzneimittelkunde mit Galenik.

#4 |
  0
Semler
Semler

Wiederkauen ist eigentlich nur etwas für Kühe….

#3 |
  2
Gast
Gast

“nach der 10. Tablette von 25 erst einmal scheuen, ob noch weiter genommen werden muss” Das Schauen erfolgt natürlich gratis. In der Praxis ergeben sich zwecks Überlebenssicherheit bisweilen andere Prioritäten.

#2 |
  5
Apotheker/in

Das war ja äußerst hilfreich und informativ!!

#1 |
  0


Copyright © 2019 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: