Fundbüro Körper

16. Dezember 2010
Teilen

Wo ist nur der Autoschlüssel hin? Von A wie Anhänger bis Z wie Zahnbürste findet sich auf Endoskopie- und Röntgenbildern so mancher Fremdkörper im Körper. Bei DocCheck Pictures können findige Mediziner mit solchen Befundbildern echten Finderlohn verdienen.

Die Vorgeschichte variiert von Fall zu Fall. Manchmal steckt Versehen dahinter, manchmal Absicht. Die Ursachen reichen von Unachtsamkeit über Spielerei bis hin zu zwanghaften Handlungen, Sexualpraktiken und sexualisierter Gewalt. Ein Sammelsurium von Beweggründen, das ebenso vielfältig ist wie der Fundus an Objekten, die sich in den Verdauungstrakten deutscher Patienten finden. Während die Betroffenen zu gleichen Teilen aus allen Altersgruppen stammen, gelangen die Objekte auf zwei Wegen in den Körper: Sie werden entweder rektal eingeführt oder gelangen über den Ösophagus in den Verdauungstrakt. So oder so zählen sie zu den gastrointestinalen Fremdkörpern, die unter Umständen ernsthafte Schäden verursachen können.

Was Medizinern Bauchschmerzen macht

Auch wenn ein Großteil der verschluckten Fremdkörper den Verdauungstrakt unbeschadet passieren kann, können einige schwerwiegende oder sogar tödliche Folgen haben. So können verschluckte oder eingeführte Gegenstände je nach Beschaffenheit zu Verletzungen der gastrointestinalen Mukosa oder sogar zu Perforationen mit starken Blutungen führen. Auch eine Peritonitis kann durch Fremdkörper im Magen-Darm-Trakt ausgelöst werden.

Daneben ist ebenso die Entfernung gastrointestinaler Fremdkörper seit Jahrhunderten eine Herausforderung für Ärzte und Chirurgen. Kann ein Gegenstand nicht manuell entfernt werden, wird endoskopisch eingegriffen. Die Wahl des Werkzeuges ist dabei abhängig von der Beschaffenheit des Fremdkörpers. Von Schlingen über Zangen bis hin zu Saugglocken gibt es heutzutage für fast jede Anforderung das richtige Werkzeug.

Clevere Bauchentscheidung

Weniger vielfältig sind dagegen die Möglichkeiten, die entsprechenden Befundbilder einer medizinisch sinnvollen, lohnenswerten Verwendung zuzuführen. Nur gut, dass es DocCheck Pictures gibt. Denn bei uns können Sie Ihre gastrointestinalen Fundstücke hochladen und so mit Kollegen teilen, besprechen – oder sogar als medizinischer Bildautor professionell vermarkten. Wenn auch Sie also im Fundbüro Körper bereits spannende Entdeckungen gemacht haben, dann laden Sie jetzt Ihre Aufnahmen bei DocCheck Pictures hoch.

23 Wertungen (4.61 ø)
Medizin

Die Kommentarfunktion ist nicht mehr aktiv.

1 Kommentar:

s.auch Endoscopy 10(1978)217-218 :
“Endooscopic Extraction of a perforating Paperclip from the
Stomach”
A. Sartory, G. Trabant

#1 |
  0
Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: