MediVlog: Tischlein, deck dich

24. Februar 2016
Teilen

Jeder Medizinstudent muss den Präpkurs absolvieren. So mancher muss sich erst an den Anblick einer Leiche gewöhnen. Doch die anatomischen Einblicke sind für viele unverzichtbar. Vloggerin Ella Rohde aka MedFreak gibt Tipps und erzählt von ihren Präpkurs-Erfahrungen.

Im Präparierkurs werden die wichtigen anatomischen Strukturen mit Hilfe von Skalpell und Pinzette freigelegt und man kann anhand eines Präparats den Aufbau eines Menschen in der Praxis kennenlernen.

Dieser, meist erste Kontakt mit einer Leiche fällt nicht jedem Studenten leicht. Unsere Vloggerin Ella Rohde gibt in ihrem Video nützliche Tipps, wie man den Präpkurs am besten angeht und welche Fehler man vermeiden sollte. So sollte man zum Beispiel vorher gut essen, sonst könnte man schnell schwarz vor den Augen werden. Grund dafür ist der starke Formalingeruch, der durch die Konservierung der Leichen entsteht.

Also essen ja, aber Kaugummis nein, denn der Geruch zieht sich nicht nur in die Klamotten, sondern auch in das Kaugummi. Und wer will schon die ganze Zeit mit einem Formalingeschmack im Mund rumlaufen? Und was hat es mit den unzähligen Geschichten über Studenten auf sich, die beim Präpkurs in Ohnmacht fallen? Die Antworten gibt es im Video.

11 Wertungen (4 ø)

Die Kommentarfunktion ist nicht mehr aktiv.

1 Kommentar:

Mitarbeiterin von DocCheck

Hier geht es übrigens direkt zu Ellas Kanal Medfreak:
http://www.doccheck.com/de/profiles/610-medfreak

Einfach folgen und von Medfreak alles zum Thema Medizinstudium erfahren!

#1 |
  0


Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: