Nephropathie: Risikogene belasten Diabetiker

18. Januar 2016
Teilen

Bei der Auswertung verschiedener Studien fielen zwei Gene auf, die das Risiko für eine vermehrte Eiweißausscheidung im Urin von Diabetikern erhöhen. Besonders größere Mengen Albumin im Urin können Anzeichen für eine fortgeschrittene Nierenerkrankung sein.

Wissenschaftler haben zwei Gene entdeckt, die bei Diabetikern das Risiko für eine vermehrte Eiweißausscheidung im Urin erhöhen. Die übermäßige Ausscheidung von Eiweißen im Urin, insbesondere von Albumin, ist ein Zeichen für eine fortschreitende Nierenerkrankung. An der Studie war ein internationales Team von mehr als 120 Wissenschaftlern beteiligt, zu ihnen gehören auch Forscher der Universitätsmedizin Greifswald.

Im Rahmen der Studie wurden die genetischen Informationen von mehr als 50.000 Teilnehmern aus 30 Studien weltweit ausgewertet. Die beiden identifizierten Gene wurden durch eine genomweite Analyse entdeckt und standen bisher noch nicht im Zusammenhang mit Nierenerkrankungen beim Menschen. Im Laufe der Evolution können in Genen zufallsbedingt erbliche Modifikationen auftreten. Es wurde festgestellt, dass pro beobachteter Modifikation in den identifizierten Risikogenen sich der durchschnittliche Anteil von Albumin im Urin bei Diabetikern um bis zu 21 Prozent erhöhte. Dieses genetische Risiko fehlt indes vollständig bei Nicht-Diabetikern und ist somit ein nachgewiesenes Beispiel einer Gen-Umwelt-Interaktion. Der genetische Zusammenhang konnte auch gezielt in einem Experiment an Ratten bestätigt werden.

Die gewonnenen Erkenntnisse zielen auf ein besseres Verständnis der Krankheitsmechanismen und dienen als Ausgangspunkt für neue Therapieansätze der spezifischen Nierenfehlfunktion bei Diabetikern (diabetische Nephropathie). Bisher konnte keine effektive Therapie für diese Nierenerkrankung gefunden werden. Die fortschreitende Nierenerkrankung geht mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen einher und kann letztendlich zu einem Nierenversagen führen. Besonders bei Menschen mit langjährigem Diabetes mellitus tritt gehäuft diese Nierenfehlfunktion auf.

Originalpublikation:

Genome-wide Association Studies Identify Genetic Loci Associated with Albuminuria in Diabetes
Alexander 
Teumer, et al., Diabetes, doi:10.2337/db15-1313
; 2015

15 Wertungen (4.33 ø)
Diabetologie, Forschung, Medizin

Die Kommentarfunktion ist nicht mehr aktiv.



Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: