Ärzte auf Kaffeefahrt

Hohe Kosten, fragwürdiger Nutzen, gefilterte Informationen: Ärzten werden häufig bestimmte Medikamente empfohlen, wenn sie ihrer Pflicht zur Fortbildung nachkommen. Der Hersteller dieser Arzneien ist dabei zugleich Sponsor der Veranstaltung. Doch es regt sich mehr...

Reportage von Alexandra Grossmann
30

Kryptopyrrolurie: Wer hat hier den Schaden?

Ein Mädchen wird mit Anorexia nervosa bei uns aufgenommen. Eigentlich wirkt sie nicht typisch anorektisch. Das Problem liegt woanders: Die ganze Familie wurde von einer mysteriösen Stoffwechselerkrankung heimgesucht, die ein normales Zusammenleben unmöglich macht. mehr...

Blogbeitrag von Psycho-Handwerker
31

MS: T-Zellen, ab in die Reparatur

Bei der symptomatischen MS-Therapie stehen immunmodulierende oder immunsuppressive Wirkstoffe im Fokus. Neurobiologen haben jetzt entdeckt, dass bestimmte Immunzellen das Potential haben, einen Myelinschaden zu reparieren. mehr...

„Ich blicke da nicht mehr durch!“

Mit einer Handvoll Zetteln und einem verzweifelten Gesichtsausdruck kommt eine ältere Dame zu uns in die Apotheke. Seit kurzem pflegt sie ihren Mann, der einen Schlaganfall hatte. Bei all den Verschreibungen hat sie den Überblick verloren und bittet uns deshalb um mehr...

Blogbeitrag von PTAchen
4

Pestizide: Weniger Gift, gleich viel Ertrag

Durch den Verzehr von Obst und Gemüse gelangen gesundheitsschädliche Pflanzenschutzmittel in den Körper. Aus einer aktuellen Arbeit geht hervor, dass auch mit weniger Pestiziden gute Erträge erzielt werden können. Ist die Studie zu gut, um wahr zu sein? mehr...

Rezepturen: Notwendiges Minusgeschäft

Ohne Rezepturen geht es nicht. Für Apothekenleiter sind sie aber ein hoch defizitäres Unterfangen. Laut Arzneimittel-Versorgungsstärkungsgesetz sollen Fixzuschläge für Standardrezepturen künftig für Ausgleich sorgen. Man löst damit aber kein grundsätzliches mehr...

Kardiale Risiken: Ibus viel zu beherzt verschrieben

Apothekenkunden bewerten nichtsteroidale Antirheumatika (NSA) als harmlose Präparate zur Therapie von Schmerzen oder entzündlichen Prozessen. Die Wirkstoffe erhöhen allerdings das Risiko eines Herzstillstands. Naproxen ist vergleichsweise sicher. mehr...

Glioblastom: Remission statt Progression

Erstmals haben amerikanische Neurochirurgen gentechnisch veränderte T-Zellen zur Behandlung eines soliden Tumors eingesetzt. Ein Patient mit einem rezidivierten und multifokalen Glioblastom befand sich etwa sieben Monate in Remission. mehr...

Tausche Unterschrift gegen Bein

Sorgfältig und umfassend muss ein Patient über einen geplanten Eingriff aufgeklärt werden. Auch dann, wenn die Kommunikation nicht mehr so einfach ist. Nur im Notfall darf es schneller gehen. Aber was ist ein Notfall? Kommt wohl darauf an, wen man fragt. mehr...

Blogbeitrag von Medizynicus
5

Umstuhlung in der Darmkrebsvorsorge

Ab dem 1. April 2017 sollen quantitative immunologische Stuhltests zur Früherkennung von Darm­krebs qualitati­ve Guajak-basierte Tests ablösen. Der iFOBT gehört dann für Versicherte ab dem 50. Lebensjahr zu den Kassenleistungen. Ärzte und Labore sehen die mehr...

Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: